Permalink

2

Die okkulte Bedeutung der Matrix-Trilogie – Matrix decoded

Für Tilman Knechtel, den Betreiber des Youtube-Kanals „TrauKeinemPromi“ ist das hier das inhaltlich beste Video, das er jemals gemacht hat, denn die Matrix-Trilogie enthält so ziemlich alle Antworten auf die wichtigen Fragen des Lebens. Das war ihm so nicht bewußt, bevor er sich intensiv mit ihr auseinandergesetzt hatte.

Ja, auch meiner Meinung nach ist diese Übersetzung und Ergänzung des Vortrages von Mark Passio ausgezeichnet!

Bei mir war es ähnlich. Nachdem ich jahrelang den Film als zu gewaltträchtig abgelehnt hatte, brachte mich Andreas Popp in einem Gespräch dazu (in dem wir u.a. über sein Buch „Das Matrix-Syndrom“ diskutierten), mir diesen Film doch anzusehen. Und ich habe es nicht bereut. Ich war geradezu perplex.

Später wurde es noch wilder, nachdem mir ein alternativer Medienmacher ein Foto zuschickte, welches auch hier in dem Video zu sehen ist. Ich dachte: „Nö, DAS ist aber jetzt doch Verschwörungstheorie!“ Und deshalb prüfte ich es. Und siehe da, es war keine Verschwörungstheorie, sondern die blanke Verschwörung! Völlig abgefahren – was auch im vorigen Artikel so ist.

Doch ich hatte bei weitem nicht alles verstanden, was in diesem filmischen Meisterwerk versteckt ist. Als ich dann den Vortrag Matrix decoded von Mark Passio gesehen habe (allerdings in englischer Sprache), verschlug es mir glatt die Sprache. Unglaublich welcher Inhalt sich mir damit erschloß. Und nun hat Tilman Knechtel das ganze Werk übersetzt, bearbeitet und ergänzt. Ich kann nur jedem Menschen raten, diesen Vortrag anzusehen!

Diese 2 Stunden können unter Umständen Dein Leben verändern!

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Da kann man nur zustimmen, Herr Wehmeier. Wobei ich nicht ganz so pessimistisch bin mit der Belastung durch die unsinnigen Studiengänge. Zumeist kann ein hartes, persönliches Ereignis mit der Realität – sprich Matrix – konfrontieren und ein Umdenken einleiten.

  2. „War es früher erforderlich, Sklaven, das heißt persönlich unfreie Menschen, zu halten, um sie auszubeuten, so bringt die Zinswirtschaft das Kunststück fertig, den Menschen sämtliche persönlichen und politischen Freiheiten zu gewähren und sie trotzdem auszubeuten. Obgleich Zinsnehmer und Zinszahler (angeblich) rechtlich einander gleichgestellt und ebenbürtig sind, vermag der eine sich die Früchte der Arbeit des anderen anzueignen. Diese legalisierte Ausbeutung beruht, wie gesagt, auf dem Vorhandensein von Monopolen. An die Stelle des Sklavenhalters ist im modernen Rechtsstaat der Zinsbezieher, an die Stelle des Sklaven der Zinszahler getreten. Die Ausbeutung erfolgt nicht mehr unmittelbar durch die Aneignung der Arbeit des Sklaven, sondern mittelbar durch das Monopol. Es ist begreiflich, dass die Sklaverei für die Ausbeuter uninteressant wurde, seitdem man die wirtschaftliche Unfreiheit der Auszubeutenden – diese einzige Voraussetzung einer jeden Ausbeutung – anstatt durch persönliche Freiheitsberaubung durch die Monopole zu erzielen vermochte.“

    Otto Valentin (aus „Die Lösung der Sozialen Frage“, 1952)

    Die Sklaverei hat sich in der Geschichte nicht verringert, sondern immer weiter erhöht. Das gilt ebenso für die Dummheit, denn während die persönlich Unfreien früherer Zeiten noch wussten, dass sie Sklaven waren, gilt für die wirtschaftlich Unfreien der Gegenwart:

    „Milliarden Menschen leben einfach vor sich hin – und haben keine Ahnung.“

    Agent Smith (aus dem Film „Matrix“)

    Bedauerlicherweise kann man niemandem erklären, was die Matrix ist, denn eine bis heute bestehende Programmierung des kollektiv Unbewussten macht dem Matrix-Bewohner die Basis allen menschlichen Zusammenlebens (Makroökonomie) und die grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung (Geld) weitgehend unverständlich. Noch gesteigert wird das Unverständnis, wenn sich der Matrix-Bewohner in eine Universität einweist, um dort VWL oder eine andere „Wissenschaft“ zu studieren, die sich direkt oder indirekt mit dem menschlichen Zusammenleben befasst (Theologie, Politologie, Soziologie, etc.). Kommt er mit einer „Lizenz zum Unsinn verbreiten“ wieder heraus, ist er mit soviel „negativem Wissen“ (Vorurteile und Denkfehler) belastet, dass er bis zum Jüngsten Tag gar nichts mehr versteht:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2016/09/das-ende-der-sklaverei.html

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

143