Permalink

0

Gieriger GEZ-Intendant Stefan Raue – SPD – will höhere Beiträge – jetzt Widerstand leisten

​Wie geht es Dir mit den monatlichen​ GEZ-Zwangsbeiträgen in Höhe von 17,50 € ? 17,50 € für ein Programm, das von staatlicher Indoktrinierung nur so trieft und dessen Qualität mehr als fragwürdig ist. Egal, ob Du ein Gerät besitzt oder nicht: Der Zwangsbeitrag gilt für alle Bürger. Diesem System hat die Initiative Medienfreiheit den Kampf angesagt. 

Mit aller Entschiedenheit fordert sie die Abschaffung des Zwangsbeitrages. Wer Leistungen nicht in Anspruch nimmt, der soll auch nicht zahlen müssen. Unterzeichne diese Petition und sorge so dafür, daß die Rundfunkgebühren schon bald der Vergangenheit angehören.

Petition hier unterzeichnen. Dazu einfach auf den Link klicken.

ich weiß nicht, wie es Ihnen geht? Aber ich ärgere mich Monat für Monat darüber, den GEZ-Zwangsbeitrag in Höhe von 17,50 € zahlen zu müssen. 17,50 € für ein Programm, das von staatlicher Indoktrinierung nur so trieft und dessen Qualität mehr als fragwürdig ist. Egal, ob Sie ein Gerät besitzen oder nicht: Der Zwangsbeitrag gilt für alle Bürger. Diesem System haben wir den Kampf angesagt. Mit aller Entschiedenheit fordern wir die Abschaffung des Zwangsbeitrages. Wer Leistungen nicht in Anspruch nimmt, der soll auch nicht zahlen müssen. Unterzeichnen Sie unsere Petition und sorgen Sie so dafür, daß die Rundfunkgebühren schon bald der Vergangenheit angehören.

​Jährlich nehmen die öffentlich-rechtlichen Sender über die Zwangsgebühren rund 8 Milliarden Euro ein.

Für Stefan Raue, Intendant des Deutschlandradios, ist dies nicht genug: „Wenn wir von einer Steigerung von rund zwei Prozent pro Jahr ausgehen, bei Sachkosten, Honoraren und Gehältern, dann kann man sich schnell ausrechnen, wie viel einem weniger zur Verfügung steht, wenn die Kostensteigerung nicht ausgeglichen wird.“

Die Äußerung des SPD-Mitgliedes Raue ist ein Schlag in das Gesicht derjenigen Bürger, die sich die monatlichen Zwangsgebühren kaum leisten können und denen das Geld am anderen Ende fehlt.

Jährlich nehmen die öffentlich-rechtlichen Sender über unsere Zwangsgebühren rund 8 Milliarden Euro ein. Für Stefan Raue, Intendant des Deutschlandradios, ist dies nicht genug: „Wenn wir von einer Steigerung von rund zwei Prozent pro Jahr ausgehen, bei Sachkosten, Honoraren und Gehältern, dann kann man sich schnell ausrechnen, wie viel einem weniger zur Verfügung steht, wenn die Kostensteigerung nicht ausgeglichen wird.“ Die Äußerung des SPD-Mitgliedes Raue ist ein Schlag in das Gesicht derjenigen Bürger, die sich die monatlichen Zwangsgebühren kaum leisten können und denen das Geld am anderen Ende fehlt.

​Mit dem Geld der Zwangsgebührenzahler vergolden sich die GEZ-Granden ihre Gehälter sowie ihren Lebensabend. So beträgt das jährliche Gehalt des WDR-Intendanten Tom Buhrow beispielsweise 399.000 €.

​Wir müssen unbedingt dafür sorgen, daß diesen untragbaren Zuständen ein Ende bereitet wird. Durch das Unterzeichnen der Petition „Rundfunkbeitragspflicht abschaffen!“ können wir die Festung GEZ Stück für Stück zum Einsturz bringen.

Mehr als 824.000 Petitionen wurden in der Vergangenheit bereits versandt. Mache jetzt mit und sorge mit Deiner Stimme für mehr Gerechtigkeit in diesem Land.

Mit unserem Geld vergolden sich die GEZ-Granden ihre Gehälter sowie ihren Lebensabend. So beträgt das jährliche Gehalt des WDR-Intendanten Tom Buhrow beispielsweise 399.000 €. Lassen Sie uns unbedingt dafür sorgen, daß diesen untragbaren Zuständen ein Ende bereitet wird. Durch das Unterzeichnen unserer Petition „Rundfunkbeitragspflicht abschaffen!“ können wir die Festung GEZ Stück für Stück zum Einsturz bringen. Mehr als 824.000 Petitionen haben Sie in der Vergangenheit bereits versandt. Machen Sie jetzt mit und sorgen Sie mit Ihrer Stimme für mehr Gerechtigkeit in diesem Land.

​Ich zahle im übrigen seit mehr als 6 Jahren keine GEZ-Zwangsgebühr mehr. Mir geht es dabei nicht in erster Linie um das Geld, mit dem sich die Granden der Medienanstalten mästen. Ich zahle aus Gewissensgründen nicht. Da diese Medien z.T. bösartigste Hetze und vor allem auch Kriegshetze verbreiten. Das wäre in einem Rechtsstaat strafbar. Und es wird eines Tages auch wieder strafbar sein und die Verantwortlichen werden die Konsequenzen zu tragen haben!

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

141