Category Archives for Buch

Denunzieren statt Diskutieren

Die Achse des Guten berichtet über einen Fall von Denunzieren statt Diskutieren.

Der deutsch-israelische Schriftsteller Chaim Noll wurde von der Friedrich-Ebert-Stiftung überraschend ausgeladen und eine geplante Lesung mit ihm in Leipzig abgesagt.

Der Grund: Seine Kritik an der deutschen Außenpolitik gegenüber Israel und dem Iran. Offenbar hat man die Diskussion mit ihm gescheut und ihm stattdessen vorgeworfen, dass er in einem Blog publiziert, den „man mindestens rechtspopulistisch nennen kann“.

Die Achse des Guten war mit Chaim Noll in Leipzig.

Es stellt sich natürlich die Frage, ob die SPD und ihre Friedrich-Ebert-Stiftung judenfeindlich sind. Also Nazi. Dieser Text gibt ausführliche Information über die merkwürdigen Verrenkungen dieser unwählbaren Partei.

Logik war noch die eine Stärke der Sozis. Denunzieren statt Diskutieren vom Feinsten kann man da nur sagen. Aber wer braucht schon die SPD? Unwählbar!

Im übrigen habe ich selbst ein kritische Haltung gegenüber Israel und seiner Politik. Doch ich ziehe das Diskutieren vor.

Heimat ist ein Paradies – Andreas Clauss

Heute möchte ich Dir einen Film ans Herz legen.

Und zwar geht es um den Film „Heimat ist ein Paradies“ von und mit Andreas Clauss.


Vielleicht weißt Du, daß Andreas Clauss einer der wichtigsten Aufklärer der heutigen Zeit war und durch seine Vorträge (z.B. hier auf Youtube) und sein Buch, Artikel und in die Welt gebrachten Newsletter immer noch ist.

Leider ist Andreas vor einem Jahr an einer schweren Krankheit gestorben. Das ist ein herber Verlust, nicht nur für seine Familie.

Diese und viele Freunde haben nun einen Film, den Andreas begonnen hatte, zu Ende gebracht und als DVD veröffentlicht.

Es ist von allen Materialien zum Thema Hinterfragung des Rechtsstatus der BRD das absolut beste.

Besorge Dir unbedingt diesen Film und verschenke ihn – gern auch zu Weihnachten - an Deine Freunde und Verwandte, bei denen noch nicht Hopfen und Malz verloren ist.

Zu dem Fest, welches die Heimatfeinde uns unter dem Vorwand der Diskriminierung von Fremden in unserem Land nehmen wollen und es schon tun, ob wir das Fest nun feiern mit Coca-Cola-Weihnachtsmann oder auch ohne.

Wenn Du willst, daß die Deutschenhasser und Deutschlandfeinde gestoppt werden, mußt Du gewappnet sein mit Wissen, das Du u.a. auf dieser DVD erhältst. Und Du mußt das Wissen verbreiten. Wer, wenn nicht Du?

Mich hat der Film tief berührt. Nicht nur, daß er inhaltlich absolut gut ist. Auch Andreas auf diese Weise wiederzusehen – früher habe ich auf jeden neuen Vortrag von ihm gewartet – war bewegend.

Ich hatte das Glück und die Freude, diesen außergewöhnlichen und angenehmen Menschen persönlich zu kennen, mehr als nur am Rande von Vorträgen. Er war für mich eine Bereicherung, die ich nicht missen möchte.

Dieses Video ist ein kleiner Dank an ihn. Vielen Dank Andreas, daß Du da warst!


Verheimlicht – vertuscht – vergessen – Richard Gutjahr meldet sich erneut

Richard Gutjahr hat sich wieder zu Wort gemeldet, besser seine Rechtsanwälte, die natürlich (mindestens indirekt) aus GEZ-Gebühren bezahlt werden.

Er hat Monate später – nachdem ein angeblicher Schaden entstanden sein müßte – Klage gegen Gerhard Wisnewski eingereicht. Warum jetzt erst? Die Antwort dürfte ganz einfach sein. Weil jetzt gerade ein großangelegte Kampagne gegen alle Andersdenkenden läuft. Man will sie verängstigen, finanziell ausbluten oder einfach wegsperren. Hierzu das neue Interview von Oliver Janich:

Hier geht es zur Rezension auf Amazon. Da gibt es nun auch wieder viele neue Kommentare.

Hier kannst Du das Buch gleich beim KOPP-Verlag bestellen:

Buchempfehlung – Geheime Machtstrukturen

Ein kleiner Ausschnitt aus dem Buch, vorgelesen von mir:

Buchzitat

Es gibt in jedem Plan zur Absicherung der Weltherrschaft ein nicht verhandelbares Element: Souveräne Nationen (wirklich unabhängige Nationen) sind nicht zu dulden. Warum? Weil es bei der Weltherrschaft immer darum geht, alle Macht in den Händen des Möchtegern-Herrschers zu vereinen.

Unabhängige Nationen behindern diese Zentralisation und stören die geeignete Befehlskette.

Das scheint einleuchtend genug zu sein. Da dies aber selten auf seine einfachste Formel gebracht wird, lohnt sich eine Wiederholung:

Um die Welt zu beherrschen, muß man zuerst die nationale Souveränität beseitigen. Man muß die eigentlichen Hebel der Macht zusammenlegen, und das unabhängig davon, welche unterschiedlichen Regierungsformen in den einzelnen Ländern in Erscheinung treten.

Wenn “demokratische Regierungsformen” die Mehrheit davon überzeugen können, die globale Politik zu akzeptieren, dann her damit! Wenn tyrannische Regierungsformen wirksamer sind, um Fügsamkeit durchzusetzen, dann ist auch Tyrannei genehm.

Wenn der Wechsel von einer Regierung zu einer anderen (nach dem Motto: Nationen und Gesellschaften auf den Kopf stellen) die Möglichkeit bietet, das Ziel zu erreichen … so soll das geschehen.

Alles, was letztlich zählt, ist, die politischen Führer in der Hand zu haben, die zum Schein an der Macht sind, und sie erhalten oder vernichten zu können, falls sie vergessen sollten (oder einfach nicht bemerkt haben), wer der eigentliche Herr im Hause ist.

Zitatende

Textquelle: Geheime Machtstrukturen – Joseph Plummer – Gebunden, 221 Seiten

Warum fällt mir dazu gerade der Name Guido Westerwelle ein?

Verheimlicht – vertuscht – vergessen ist Richard Gutjahr…

Nachdem das Establishment verhindern wollte, daß “2017 – Das andere Jahrbuch: verheimlicht – vertuscht – vergessen – Was 2016 nicht in der Zeitung stand” von Gerhard Wisnewski erscheint, wahrscheinlich den ihn lange betreuenden Verlag entsprechend unter Druck gesetzt hatte, das Buch nicht zu drucken (obwohl die Verträge vorlagen und selbst das Erscheinungsdatum klar war), brachte Jürgen Kopp das Buch heraus. Siehe Buchbestellmöglichkeit unten.

Und dann ging die Hetzjagd erst richtig los. Ein mit einer (ehemaligen?) Mossad-Geheimdienstagentin verheirateter, mittelmäßiger Journalist wollte seine merkwürdige und von Wisnewski beleuchtete Anwesenheit bei gleich zwei mit vielen Fragezeichen zu versehenden Terroranschlägen verschleiern und entfachte mit seinen noch mittelmäßigeren Facebook-Freunden einen Shitstorm auf Amazon, um das Buch aus der guten Listung zu drücken.

Pech gehabt, Richard Gutjahr, das Gegenteil trat ein. Auch ich habe mir das Buch gekauft und rezensiert. Und vor aus allem aus dem Buch noch viel dazu erfahren. Hätte ich selbst nicht gedacht. Ich kann es nur empfehlen!

Hier geht es zur Rezension auf Amazon.

Hier kannst Du das Buch gleich beim KOPP-Verlag bestellen:

Richard Gutjahr vs. Gerhard Wisnewski

Derzeit läuft (lief – diese ist mittlerweile gelöscht!) eine Wahnsinnsdiskussion auf Amazon zu diesem Buch. In einer konzertierten Aktion versuchen Richard Gutjahr und Kollegen den Autor Gerhard Wisnewski in Grund und Boden zu rezensieren. Wisnewski widmet Richard Gutjahr ein Kapitel in seinem Buch, da die Anwesenheit dieses Journalisten bei beiden Anschlägen in Nizza und München sehr viele Fragen aufwarf. Auf diesbezügliche Fragen antwortete der Journalist nicht. Jetzt allerdings hat er auf Facebook zu einer Bewertungskampagne gegen den Autor aufgerufen. Völlig daneben!

Das Buch ist weder bei KOPP noch bei Amazon verfügbar.

Auch die Bücher aus 2016 und 2018 sind natürlich interessant.

1 2 3 5