Hans-Joachim Maaz – Stiller Protest in Halle

Dr. med. Hans-Joachim Maaz spricht ausführlich über das ungerechtfertigte Schüren der Angst und deren Folgen als momentan wesentlichstes Herrschaftsmittel. Er fordert einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss und den Rücktritt von Spahn, Söder, Merkel, Drosten und Wieler sowie die Wiederherstellung der Demokratie. 

Er kritisiert die Journalisten aufs Schärfste. Fordert sie auf, die Diffamierung des Protestes zu beenden. Und Maaz fordert einen investigativen Journalismus, der die Fehler aufdeckt, beschreibt und analysiert. Er fordert auch die sofortige Aufhebung der Maßnahmen. Bzw. diese auf Regionen zu beschränken, wo es medizinisch erforderlich ist.​

"Impfen ist keine Rettung aus einer komplexen Lebens- und Gesellschaftskrise, sondern ist eine Projektion auf eine falsche Hoffnung. Eine Impfpflicht würde die Gesellschaft spalten. Sie würde Riesengewinne für die Pharmaindustrie bedeuten. Und wer sich impfen lassen will, sollte sich breit informieren über Folgen der Impfkampagnen der Gates Foundation. Die Hunderttausende Kranke und Tote bei Impfkampagnen in Indien und in Afrika zu verantworten haben." 

Masken haben keine Schutzfunktion, sondern sind gesundheitsgefährdend. Sie signalisieren Angst, vor allem bei Kindern und sind ohne Notwendigkeit ein Symbol der Unterwerfung. Maaz fordert den Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt Haseloff auf, den schädigenden Spuk einer Maskenpflicht sofort zu beenden.

Begleitet wurde die Veranstaltung von Sprechchören der Antifa. Diese waren aber dank dem massiven Polizeiaufgebot kaum wahrnehmbar. 

>