Die Politiker sind schuld!…?

Wie hoch ist unsere Staatsverschuldung? Diese beträgt gerade 1.654.245.918.333 Euro und steigt in der Sekunde um mehrere Hundert Euro. Das sind 21.552 Euro je Einwohner der BRD!

Also, wenn Du jetzt eine Familie mit Partner/in und zwei Kindern hast, sind das 86.208 Euro für Dich. Wann willst Du die eigentlich zurückzahlen? Wann wollen wir das eigentlich alles zurückzahlen? Geht das überhaupt?

Sicher sind auch die Politiker daran schuld an den vielen Schulden. Aber nicht nur. Zum einen ist eine Verallgemeinerung wohl nicht sinnvoll, da sicher nicht alle Politiker an der Schuldenschraube drehen würden. Es gab da mal Finanzminister, die hießen Müller und Schiller, die machten da z.B. nicht mit.

Zum anderen werden Politiker ja gewählt, und das von jedem einzelnen von uns, der wählen darf und auch geht. Doch wer schreibt schon nach der Wahl seinem gewählten Abgeordneten, daß er doch gefälligst seine Wahlversprechen einlösen solle und sich nicht auf Ausreden zurückzieht?

Die Hintergründe sind tiefergehend, wie wir in einem schon etwas älteren Fernsehbeitrag nachvollziehen können.

 

Soll hinterher keiner sagen, er hätte von nichts gewußt!

Langsam sickert es durch und auch die Medien können mit der Wahrheit nicht mehr hinter dem Berg halten. Kapitallebensversicherungen sind wohl kaum geeignet, für das Alter vorzusorgen.

„Statt hoher Renditen, wird so mancher gerade noch die Beiträge zurück erhalten, die er eingezahlt hat. Doch das könnte angesichts drohender Inflationsgefahr in 20 Jahren nicht mehr viel wert sein.“ ARD–Sendung MONITOR vom 2. April 2009

Wußtest Du, daß Weiterlesen…

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß…?

Damit die Dimension der aktuellen weltweiten Finanzsituation plastisch wird, gehen wir einfach mal zu einer Anhörung im House Financial Services Committee, wo der US-amerikanische Kongreßabgeordnete Alan Grayson die Inspector General des FED (Federal Reserve System) Elizabeth Coleman zum Verbleib der Rettungsbillionen befragt.

Wie Billionen an Dollar verjubelt werden, und vor allem, wo sie hingehen, sollte auch Dich interessieren, denn diese werden die Inflation antreiben, auch und gerade im Euroraum. Schließlich werden damit ja u.a. die Waren und Dienstleistungen des Exportweltmeisters bezahlt, Straßenbahnen oder die Stadtwerke…

Die Anhörung ist natürlich in Englisch. Englisch-Kenntnisse sind also von Vorteil. Vielleicht finde ich Zeit oder jemanden für eine Übersetzung…

Was ich nicht weiß…