Probewahl für Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt

Die linksextremistischen Organisatoren der “Migranten-Probewahl” achten streng auf Diskretion. Es soll niemand evtl. die verwendeten Wahlscheine fotografieren. Diktatorisch wird durch “linke” Schlägertrupps an den Eingängen zu den “Wahllokalen” darauf geachtet, dass keine neugierigen Personen zu nahe kommen.

Wahlbeobachter? Nix da, nicht bei von “Linken” organisierten Wahlen. Das ist echt bezeichnend! Da müssen sich doch sogar die “wählenden” Migranten vorkommen wie in einem Bananen-Regime…

Demokratie sieht ganz anders aus….

Probewahl

>