Permalink

0

Radikal-zionistischer Völkermord in Gaza?

Heute erhielt ich erneut einen Brief zugeschickt, der aus Gaza kommt und die aktuelle Medienberichterstattung wieder einmal Lügen straft.

Gaza am 12/07/2014 um 14:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Heute nur ganz kurz:

Gestern Morgen wurde das Haus meiner Schwiegereltern unbewohnbar gemacht. Die israelische Luftwaffe feuerte zwei F16 Raketen auf das Haus daneben. Und so wurde das Haus meiner Schwiegereltern unbewohnbar. Meine Schwiegereltern kamen im Jahr 2004 nach Berlin und einige von Ihnen und Euch habe sie kennengelernt. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, das Haus, das mehrere Familien beherbergte so zu sehen. (und ein Bäcker hatte die Räume im Erdgeschoss gemietet und da waren ca. 20 Personen beschäftigt, nun sind sie arbeitslos, und der Bäcker hat kein Geschäft mehr)…

Ich denke, dass nur die Personen unter Ihnen, die den zweiten Weltkrieg durchmachten, dieses Gefühl kennen. Ich finde im Wörterbuch kein richtiges Wort, um mein Gefühl niederzumachen. Ich habe viele Bilder mit meinem Handy aufgenommen… Und ich sprach mit deutschen Fernseh-Teams….

Gerne setze ich auch Bilder ein, aber meine Datei wird sehr groß und es wird schwierig, sie dann zu senden.

Nach Haaretz wurden 2.000 Tonnen Sprengstoffe auf den Gazastreifen abgeladen und es seien 1.100 Ziele angeschossen wurden. Das entspricht etwa ein Angriff alle 4,5 Min. (Angaben von Fr. nach Mittag).

Mittlerweile sind ca. 125 Palästinenser getötet wurden, mehrheitlich Zivilisten, (jetzt sind es 194 geworden, 15/07 2014 um 19:00 Uhr),
ca. 950 verletzt, fast nur Zivilisten und mehrheitlich Kinder, Frauen und alte Menschen, (jetzt 1481 Verletzte 15/07 2014 um 19:00 Uhr),
ca. 350 Häuser, Moscheen, Sport Clubs, NGO’s-Zentren wurden total zerstört, (jetzt 585, 15/07 2014 um 19:00 Uhr),

Darunter eine Einrichtung für die Beherbergung und Betreuung von Behinderten-Kindern. In der Umgebung dieser Häuser sind dann um die 5.000 Häuser teilweise zerstört und teilweise unbewohnbar gemacht.

Ich lese gerade, dass

ca. 800 Menschen (darunter Ausländer bzw. auch Palästinenser mit ausländischen Reisepässen) den Gazastreifen über Bet-Hanoun–Erez verlassen werden. Israel habe Ihre Anträge genehmigt.

Die Ziele der israelischen Armee sind jetzt mir sehr klar geworden, alle Häuser in dem Gazastreifen zu zerstören.
Das Blut fließt weiter…. Es ist ein kleiner Fluss entstanden und es kann ja auch noch großer werden…..

Wir wollen als Menschen und nicht wie Tiere behandelt werden. Es geht um ein Ende der brutalen Besatzungs- und Vertreibungspolitik. Häuserzerstörungen und Landenteignungen ohne Entschädigungen. Ursache und Wirkung wird bei uns immer verwechselt, leider und das alles nehmen die meisten Journalisten und Redakteure nicht zur Kenntnis. Sie starren nur auf die Raketen, die vom Gazastreifen abgeschossen werden. Aber Sie sehen nicht die Ursachen, nämlich die inhumane Blockade und die brutale, seit 47 Jahren anhaltende Besatzung, die den Menschenrechten und dem Völkerrecht widersprechen.

Ich rate Ihnen dringend, der Einladung der Palästinenser zu folgen: “Bitte besuchen Sie uns mal im Gazastreifen und dann lassen Sie uns mal einen arabischen Tee zusammentrinken und dann reden”. Während sich die deutschen Medien und Politiker Monate lang über die Verletzung des Völkerrechts in der Ukraine aufregten, nehmen sie seit Jahren das offenkundige Unrecht in den abgeriegelten und besetzten palästinensischen Gebieten schweigend hin. Ich werde nun weit weg gedanklich gehen und stelle die Frage, was wird an dem Tag danach sein??????

Es sieht nicht gut aus……………..Bitte handeln Sie.

Mit sehr sehr sehr traurigen Grüßen aus Gaza

A.

P.S. Um ehrlich zu sein, da habe ich weder Kraft noch Nerven, um etwas zu schreiben oder eine Mail zu senden….Daher sind meine Gedanken unstrukturiert und durcheinander………………

Ergänzungen der Briefadressaten:

1. Nicht die Hamas hat einen Krieg gegen Israel begonnen, sondern Israel hat gleich nach der Bekanntgabe von der Entführung der drei jugendlichen Siedler ohne jegliche Beweise die Hamas beschuldigt und den Gazastreifen mit Bomben und Raketen angegriffen. Außerdem wurden im Westjordanland mehrere Palästinenser getötet. Zu einer weiteren Eskalation kam es, als am 4. Juli im Gazastreifen 2 Männer in ihrem Auto von einer Rakete zerfetzt, also ermordet wurden. Die Raketenangriffe auf israelische Städte waren somit eine Reaktion auf die 34 israelischen Luftangriffe gleich nach der Entführung der drei jungen Siedler. Inzwischen wurden rd. 170 palästinensische Männer, Frauen und Kinder getötet, aber nicht ein Israeli.

2. Ohne die völkerrechtswidrige Besetzung und Teilannektierung des Westjordanlandes gäbe es keine Hamas. Sie wurde anfangs von Israel sogar gezielt gefördert, um nach dem Prinzip “Teile und herrsche” die Palästinenser zu spalten und die säkulare PLO zu schwächen.

3. Würden für alle die gleichen Maßstäbe zugrunde gelegt, müssten die drei israelischen Regierungsparteien und damit die israelische Regierung mit dem Zusatz “radikal-judaistisch” versehen werden. So wie die Hamas einen palästinensischen Staat in ganz Palästina fordert, (was vollkommen illusorisch ist), verfolgen diese drei israelischen Parteien die Zielsetzung, einen rein jüdischen Staat auf dem ganzen Gebiet des
historischen Palästina mit militärischen Mitteln zu verwirklichen und sich der Palästinenser zu entledigen. So ist auf den israelischen Landkarten schon heute das Westjordanland als israelisches Staatsgebiet dargestellt.

Die israelischen Politiker Netanjahu, Lieberman und Bennet sowie deren Gefolgschaft sind mindestens so radikal wie die radikalsten Hamas-Vertreter. So rief zum Beispiel die jüdisch-israelischen Knesset-Abgeordnete der Partei des israelischen Außenministers Lieberman, Ayelet Shaket, einen Tag vor der Entführung und Verbrennung bei lebendigem Leibe des 16jährigen Muhammad Abu Khudair auf Facebook zur Vernichtung der Palästinenser auf, einschließlich ihrer Städte und Dörfer, ihres Eigentums und ihrer Infrastruktur. Getötet werden sollten auch die Frauen, weil sie “kleine Schlangen” gebären würden. (Quelle: www.inamo.de).

Aber so etwas wird in unseren Medien unterschlagen. Stattdessen wird nur die Hamas als radikal-religiös (islamistisch) und als Terrororganisation bezeichnet. Das ist offensichtlich eine Form der Meinungsmanipulation. Die größte Terrororganisation ist eindeutig die israelische Armee in Verbindung mit den fanatischen Siedlern. Hier eines der letzten Beispiele:

Gleich nach der Entführung der drei jungen Siedler wurden die Elternhäuser der mutmaßlichen Täter von israelischen Soldaten gesprengt und in Brand gesetzt. Der Feuerwehr wurde das Löschen verboten. 16 vollkommen unschuldige Menschen wurden obdachlos gemacht und ihres Besitzes beraubt. Eine derartige archaische Sippenhaft wird aber nicht an den Familien der sechs jüdischen Israelis, die beschuldigt werden, den jungen Palästinenser auf bestialische Weise ermordet zu haben, vollzogen. Deren Häuser werden nicht gesprengt. Da gibt es keine Gleichbehandlung, wie in Rechtsstaaten selbstverständlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.