Sind wir schon wieder so weit? Faschismus?

Was ist Faschismus? Ich verwende da immer noch die Definition von Georgi Dimitrow, der als einer der wenigen Standhaften dem Nazi-Regime sogar im Gericht erfolgreich getrotzt hatte:

“Der Faschismus an der Macht… ist die offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals… Der Faschismus ist die Macht des Finanzkapitals selbst.”

Wer hat heute in der BRD das Sagen? Das Finanzkapital!

Und wer sich diesem Finanzkapital entgegenstellt und die Souveränität von Familie und Nation beschützen will, wird von den Sturmabteilungen des Finanzkapitals hart attackiert.

Die SA von heute sind die “Antifa” und allerlei ungebildeter Pöbel. Hetzmedien sind nicht der Stürmer sondern die taz, die sich über Tote freuen würde:

Taz-Redakteur Deniz Yücel schrieb am 6. November 2012, er könne Thilo Sarrazin nur wünschen, „der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“. Nach Protesten auch aus Leserkreisen korrigierte die Taz-Redaktion Yücels Text auf höhnische Weise: „Anders als taz2-Kolumnist Deniz Yücel in seinem furiosen Angriff auf einen gewissen Thilo S. geschrieben hat (taz vom 6. 11. 2012, Kolumne ,Besser‘), erlitt dieser keinen Schlaganfall. Seine rechte Gesichtshälfte ist gelähmt, weil ihm 2004 ein gutartiger Tumor an einem Nerv des Innenohrs entfernt wurde. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.“ Was für ein Ekel-Journalismus.

Der Redakteur Yücel ist übrigens der, der auch dieses hier schrieb: “Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.” und das:

“In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk. Schade ist das aber nicht. Denn mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird.”

Da kann sich ja jeder sein Bild von dem Herrn und dieser Hetzzeitung machen.

Wer glaubt im Ernst, daß der neue Faschismus im Gewande des dem Volke ach so bekannten Faschismus in braunen Hemden, Uniformen, schwarzen Stiefeln kommt? Nach den Erfahrungen aus der Geschichte würden die meisten Menschen Widerstand leisten. Doch er wird sagen: “Ich bin der Antifaschismus!” Und er ist schon dabei, das Volk wieder zu übertölpeln.

Wir können täglich feststellen, daß genau das Gegenteil von dem wahr ist, was in den Hauptstrommedien gesagt wird.

  • Ich rechne durchaus mit mißliebigen Besuchern, deshalb ist mein Blog auch nicht mehr offen wie früher. Im Gegensatz zum Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen findet hier Zensur statt…

    Ein öffentlich zugänglicher Blog ist schon eine Art Wohnstube, eine Gedankenwohnstube. In dem Informationsaustausch und Gedankenaustausch gern gesehen ist. Nur alle möglichen Spammer, Provokateure oder Leugner jeder Art, die für´s Leugnen und Provozieren oft sogar bezahlt werden, mag ich nicht in meiner Gedankenwohnstube. Chemtrail-Leugner, Verschwörungsleugner, Klimaschwindelschwindler-Leugner und die vielen anderen Neusprech-Orwellianer z.B.

  • Dreckige Gedanken sieht man nicht, sind aber oft schlimmer als Matsch am Schuh.

  • Letztendlich muss einer, der seine Tür dann so weit offenstehen läßt, auch mit mißliebigen Besuchern rechnen. Haus – im Sinne von eigenen vier Wänden – ist ein öffentlich zugänglicher Blog ja nicht?

  • wollt sagen: nicht das Mechanische ist meine Absicht, wenn ich bei Dir eintret’.
    aber dreckig bin ich schon, in Gedanken

  • Auch barfuß kann man treten…nur schlechter den Abtreter benutzen.

  • Nicht doch, “treten …”!, ich komm von vornherein barfuss,

  • Blog-Hausherren würde ich selbst nicht in Anführungszeichen setzen, da das mit den Hausherren (oder Hausherrin / Hausfrau/in) ja stimmt. Bei mir muß man nicht die Schuhe ausziehen, getreten wird hier aber auch nicht…;-)

  • Die Blog”Hausherren” haben meist nicht lange Freude an meinen Beiträgen …

  • Danke für Ihren ersten Kommentar auf meinem Blog! Ja, der Yücel scheint alles haben zu wollen. Die Freiheit der eigenen Meinung (ob das seine ist, sei noch dahingestellt), die er sich herausnimmt und gleichzeitig einen autokratischen Herrschaftsanspruch über die Meinung der anderen Menschen. Der hätte bei Goebbels gute Aufstiegschancen gehabt. Heute in der BRD auch? Hoffentlich nicht!

  • Auch bei den Artikeln zu Alexander Wagandt kann kommentiert werden, habe es gerade nochmal überprüft. Danke für Ihren 1. Kommentar auf meinem Blog!

  • Bin dort gesperrt, drum hier, ganz topic-out, einen Zuspruch wegen der Erwähnung Wagandts, dessen Tagesenergien ich mir seitdem anhöre ….Wunderbar. Wunderbar hell, der Mann. Danke für den Tipp!!!!

  • Willi Winzig sagt:

    Georgi Dimitrow hat es auf den Punkt gebracht. Nicht nur die angeblichen Industriebosse waren es, sondern die internationale Finanzoligarchie mit Zentrum in der Londoner City haben den Faschismus in Deutschland “installiert”. Geplant und vorsätzlich, weil man mit dem Ergebnis des ebenfalls gegen Deutschland geplanten 1. Weltkrieges sich noch nicht am Ziel seiner Wünsche wähnte. Ziel war und ist, Deutschland als europäischen Wirtschaftsmotor endgültig sillzulegen. Er steht der Dominanz der Londoner City im Wege, und diese bolldozert alles platt, was ihr in Wege steht. Europa ist nun schon fast erledigt, jetzt stehen Rußland und China als noch souveräne Staaten im Fadenkreuz.

    Offensichtlich unternehmen die Nachfolgegenerationen dieser Finanzoligarchie einen neuen Anlauf, diesmal weltweit einen neuen Finanzfaschismus durchzusetzen. Die “Machtergreifung” findet dabei diesesmal eher schleichend statt, in dem man in kleinen Schritten die Demokratie aushöhlt, bis diese nur noch auf dem Papier besteht. Dann braucht es nicht mehr viel, als letzte Formalität die verbliebenen Trümmer umzustoßen und dann ganz offen den Faschismus als “selbstverständlichste Sache der Welt” auszuloben. Nur dann ist alles zu spät, denn die Völker stehen als Geiseln in einem Totalüberwachungssystem, aus dem aus eigener Kraft nur schwer zu entkommen ist. Wie sowas dann später aussehen kann, sieht man am Beispiel Nordkorea, wo eine völlig verängstigte Bevölkerung von einer Machtelite mit Waffengewalt in Schach gehalten wird.

    Die Antifa und andere Organisationen, welche sich im “linksautonomen” Umfeld tummeln, werden eben auch von potenten Geldgebern aus dem Ausland gesteuert und finanziert. Es sind die modernen Jakobiner.

    Was den werten Herr Yücel angeht, wenn er ein so ausgewiesener Deutschlandhasser ist, warum ist er dann immer noch hier und partizipiert immer noch vom deutschen Wohlstand, der sich auf den Fleiß der Deutschen Wirtschaft aufbaut, welche er doch so spöttisch ablehnt?

  • >