Migrationswaffe und Terrormanagement – Europas Regierungen bedrohen ihre eigenen Völker

26. Januar 2016

Auch Christoph Hörstel ging auf der 12. Antizensurkoalition auf die aktuelle Einwanderungsproblematik ein und wies nach, daß einige Regierungen Europas – einschließlich der deutschen – Krieg gegen die eigenen Völker führen und diese durch fremde Menschen ersetzen wollen.

Es ist keine Zeit mehr abzuwarten. Es muß gehandelt werden!

Destabilisierung mittels der Migrationswaffe

19. Dezember 2015

Eine der perfidesten Arten der Kriegsführung überhaupt ist der Einsatz von Menschen als Waffe. Das sehen wir gerade in einer wohlkonzertierten Aktion der maßgeblichen Kräfte und ihrer willigen Helfershelfer.

Prof. Michael Friedrich Vogt referierte dazu auf der 12. Antizensurkoalition mit Fakten, die einen erschaudern lassen:

Klimawandel – Gewißheit oder politische Machenschaft – Dr. Helmut Böttiger

13. Dezember 2015

Gestern ging die “Klimaschutz”konferenz in Paris zu Ende. Das Dokument, welches dort verabschiedet wurde, kenne ich noch nicht – man muß es ja selbst lesen, da man sich auf die Medien keineswegs verlassen kann – aber was dahintersteckt, ist ganz sicher nicht menschenfreundlich. Ein großer Fake, und (fast) alle machen mit.

Und allein die Schlagzeile von STERN online reicht mir schon völlig: UN-Konferenz beschließt Vertrag gegen den Klimawandel.
Wer nicht erkennt, daß das absoluter Hirnriß ist, dem ist nicht zu helfen. Diese Hampelmänner und -frauen – mögen ihre Intentionen teilweise auch ehrlich gemeint sein – können noch nicht einmal den Hunger in der Welt besiegen, aber gegen die Sonne wollen sie zu Felde ziehen. Solche Schwachmaten gehören in eine dafür gebaute Anstalt. Die SONNE macht den Klimawandel! Der Einfluß des Menschen auf die CO2-Emmissionen ist minimal und zu vernachlässigen. Wobei der Zusammenhang von CO2 und Klima ein anderer ist, als von der Politik dargestellt.

Auf der 1. Antizensurkoalition (AZK), am 23. Februar 2008, kam bereits eine Gegenstimme zu Wort, die dazu erhellende Informationen hatte. Dr. Helmut Böttiger sprach Klartext.

>