Warum ein Inkassobüro keine GEZ – Zwangsgebühr mehr eintreibt

28. Juli 2014

Die Zwangsgebühr für das Schauen und Hören von Lügen, Halbwahrheiten, Auslassungen und Manipulationen ist m.E. nicht nur verfassungswidrig, sondern verstößt auch gegen gültiges Recht. Aber das ist wieder ein anderes Thema. Jedenfalls hat sich ein weltbekanntes Inkassobüro von der Beitreibung einer nicht rechtmäßigen und deshalb bestrittenene Forderung zurückgezogen.

GEZ Beitragsservice – Ich zahle nicht für Eure Lügen! Keinen Cent!

26. Juli 2014

Der Schriftverkehr mit dem Beitragsservice (früher GEZ) geht weiter. Nicht nur orwellianische Umbennenung fand statt, sondern auch eine absurde Darstellung der Wirklichkeit greift bei den Zwangssendern immer mehr Raum. Dem muß Einhalt geboten werden! Und das geht wahrscheinlich nur durch Zahlungsverweigerung.

Hier der Text meines Schreibens, allerdings nur als grobe Vorlage für eigene Verwendung:

Mitteldeutscher Rundfunk für
ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice
Frau Hoppe
persönlich / aber nicht vertraulich
[04360] Leipzig

Rundfunkbeitrag
Ich zahle nicht für Eure Lügen! Keinen Cent!

Sehr geehrte Frau Hoppe,
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Schreiben habe ich erhalten. Es zeigt, daß Sie nicht die Absicht haben, auf meine Gründe der Nichtzahlung von Zwangsgebühren einzugehen. Sie wollen weiter für Ihren Lügen- und Propagandafunk auch noch Geld von mir kassieren.

Nun, ich kann das verstehen, sind Sie doch nur ein kleines Rädchen in diesem Manipulationsgetriebe. Die meisten Menschen haben zu allen Zeiten ihre Pflicht – unter anderem als Angestellte – erfüllt, ob bei Erich oder bei Adolf. Und deshalb ist ja auch die Welt so wie sie ist, voll von Kriegen, Verbrechen und Lügen jeder Art.

In Ihrem 1. Absatz Ihres Schreibens gehen Sie Weiterlesen…

Ich zahle nicht für Kriegshetze! Frau Prof. Dr. Karola Wille

4. Mai 2014

Mittlerweile merken immer mehr Menschen, daß die Medien – einschließlich der so genannten Öffentlich-Rechtlichen Sender – Handlanger von Kriegstreibern sind. Sie betreiben Kriegshetze und hetzen über Friedensdemonstrationen. Der Widerstand gegen die Kriegstreiber muß erhöht werden, wenn wir den Frieden erhalten wollen!

Ich zahle nicht für solche Kriegshetze!

Mein Schreiben an die Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Leipzig hier im Text zur freien Verwendung. Für Nachahmer sei eigener Text empfohlen.

Mitteldeutscher Rundfunk
Anstalt des Öffentlichen Rechts
Intendanz
Frau Prof. Dr. Karola Wille
– persönlich / aber nicht vertraulich –
04360 Leipzig

Ich zahle nicht für Ihre Kriegshetze!
Kein Rundfunkbeitrag von … … …

Sehr geehrte Frau Prof. Wille,

ich hatte Ihnen bereits einmal geschrieben wegen über den MDR verbreiteter Hetze. Sie hatten mir damals nicht geantwortet. Nun, ich hatte nichts anderes erwartet. Irgendein Mensch, der Ihnen da auf die Nerven geht mit der Forderung ehrlicher, neutraler Berichterstattung. Wozu sollten Sie da Zeit investieren?

Heute schreibe ich Ihnen trotzdem wieder. Es ist diesmal noch ernster. Es geht diesmal um die NATO-Kriegshetze, die auch Ihre Sender unkommentiert ausstrahlen. Nun, wie Sie als ausgebildete Juristin sicher wissen, ist das nicht nur eine Verletzung des Grundgesetzes, sondern auch eine Straftat. Und da Sie alles verantworten, was in Ihrem Aufgabenbereich als Intendantin liegt, sind Sie persönlich verantwortlich zu machen auch für Aussagen verschiedener Personen auf Ihren Sendern (egal ob Angestellte, freischaffend Beauftragte oder Interviewpartner) mit Aussagen, die geeignet sind, einen Angriffskrieg vorzubereiten oder dazu aufzustacheln, wenn Sie diese nicht entsprechend kommentieren.

Wie Ihnen ganz bestimmt bekannt ist, stirbt die Wahrheit vor dem Krieg. Warum ist das so? Zum einen, weil der künftige Gegner getäuscht werden soll, und zum anderen, weil die Menschen mit Lügen emotional auf einen Krieg vorbereitet werden.

Es braucht dann nur noch einen Funken, z.B. eine Provokation oder gar eine Operation unter Falscher Flagge – bei der ein „Terroranschlag“ einfach inszeniert und den vermeintlichen Feinden in die Schuhe geschoben wird -, um ein Faß zum Überlaufen zu bringen und die Menschen in einen Krieg zu stürzen. Denn dann sind die Menschen schon emotional so gut vorbereitet, daß sie es nicht mehr schaffen, das Gehirn anzuschalten.

Daß diese Operationen durchgeführt wurden und werden ist Ihnen sicher bekannt. Ich nenne mal nur einige Beispiele: USS Maine, Lusitania,Weiterlesen…

>