Nach der NSA-Affäre

15. Oktober 2013

geht alles so weiter, wie bisher. Scheinbar interessiert es niemanden. Zumindest nicht in der Bevölkerung. Diese hat gewählt, nämlich die alten ausgelatschten Marionetten-Parteien, die die alten Wege beschreiten werden.

Man stelle sich vor, ein Baschar al-Assad hätte etwas in der BRD herumgeschnüffelt! Wir hätten wahrscheinlich sofort die gesamte Bundeswehr losgeschickt auf eine Strafexpedition. Die hätte dann gemeinsam mit den Al Nusra-Brigaden Christenschießen, oder Alewitenschießen veranstaltet, gelle?

Da uns allerdings die US-Amerikaner und die Briten (sprich die Besatzungsmächte) ausspionieren, ist das natürlich etwas ganz anderes. Das sind doch unsere Freunde.

Nun, nicht alle sehen das so. Es gibt doch eine ganze Reihe von Aufrechten, die eine Änderung des Zustandes anmahnen.

Wie sieht es mit Dir aus? Du hast nichts zu verbergen?

Im Krieg stirbt die Wahrheit immer zuerst – sind Sie investiert?

29. Juni 2011

Gestern sah ich einen kurzen propagandistischen Beitrag bei Phönix. Eine Art Sportreportage vom Libyen-Krieg. Ich habe je keinen Fernseher, deshalb komme ich nur recht selten in den “Genuß” solch ekelhafter Gehirnwäsche. Insbesondere hat sich der Reporter bei den “Rebellen” eingeschleimt. Jetzt, wo wir ja sogar Bomben liefern, werden die “Aufständischen” wieder besser über uns denken…mich schaudert es, ob solcher Aussagen.

Ich weiß nicht, wo das hinführen soll, aber es erinnert mich wirklich stark an “1984” von George Orwell. Krieg ist Frieden. Wiston Smith, der Hauptheld des Buches, der die Wahrheit systematisch killt bis in die tiefste Vergangenheit hinein, arbeitete im “Wahrheistministerium”.  Auch bei Wikipedia gibt es permanente Korrekturen dieser Art, und Wikileaks ist alles andere als eine Gruppe von Freiheitskämpfern.

Diese ganzen Pappnasen in den Fernsehsendern müssen natürlich genau das sagen, was ihnen ihr Drehbuch vorgibt, genau wie die Nachrichtensprecher oder die Wetterfrösche. Sonst werden sie gefeuert, wie der Autor der folgenden Videos.

Und erinnern Sie sich auch an meinen Artikel zu den Riester-Policen, deren Inhalt auch aus Sprengbombeninvestments besteht, was für die staatlichen Behörden kein Problem für die steuerliche Förderung darstellte.

Wenn ein Guido Westerwelle, der ja wirklich nicht allzu viel Gescheites zu sagen hatte, einmal eine richtige Entscheidung trifft, nämlich Deutschland nicht in einen Krieg zu stürzen, wird er demontiert. Was passiert hier eigentlich? Wer zieht im Hintergrund die Fäden?

Einfach mal reinschauen in die Manipulation und etwas von den Strippenziehern hören bzw. lesen, hier in diesem Video:

Wer ist verantwortlich? Ich denke JEDE/R, der / die es zuläßt. Und jeder / jede der sein / ihr Geld für die Unternehmen des Imperiums zur Verfügung stellt. Und das machen fast alle. Wenn Sie da aussteigen wollen, zumindest finanziell, rufen Sie mich doch einfach an: 037422/745555 .

Ich hole Sie aus solchen Verträgen raus, in denen Dinge stecken, mit denen Ihr eigenes Leben und Ihre Freiheit bedroht werden.

Mailkontakt

Der Geist des Geldes

9. Juli 2009

Die Möglichkeit eines Staatsbankrotts zu erwähnen – Panikmache? So sieht es vielleicht mancher Blogbesucher. Mag sein, daß es so ankommt. In kurzen Informationen komplexe Zusammenhänge zu erläutern ist nicht einfach, wenn man voraussetzen muß, daß diese nicht bekannt sind. Und leider sind wesentliche Zusammenhänge, die zu der Krise führten, weitestgehend unbekannt.

Panikmache betreiben Medien, wenn sie keine Ursachen benennen und keine konkreten Handlungsalternativen liefern. Beides finden Sie hier auf meinem Blog und zwar in einer knappen und excellenten Auswahl aus Hunderten Videos und weit mehr als 10.000 Seiten Material, das ich für Sie gesichtet habe. Mit viele Informationen davon habe ich meine Kunden schon weit vor dem Beginn der Krise konfrontiert.

Falls der Film nicht vollständig abspielt, können Sie den Film auch sehen, wenn Sie auf die Seite Geld gehen.

“Das Fenster schließt sich.” hören am Anfang. Es schließt sich für die Rettung von Geldwerten und für Möglichkeiten der Veränderung. Zu beidem kann jeder etwas tun. Ich kann Ihnen konkrete Hilfestellung bieten für den ersten Teil, der Ihre künftige Konsumfähigkeit sichert.

Schicken Sie mir einfach eine Nachricht.

    Dein Vorname (Pflichtfeld)

    Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Deine Nachricht

    captcha

    Die Zeichen bitte in die leere Zeile einfügen

    Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du Dich mit der Nutzung Deiner Daten im Sinne meiner
    Datenschutzerklärung bereit.

    1 9 10 11
    >