Die neuen Montagsdemonstrationen

14. April 2014

Kens Video von der 3. Montagsdemo in Berlin am 07.04.2014

Text von Ken Jebsen:

Augenhöhe!

Letzte Woche haben wir angekündigt, dass wir uns nicht wieder auf ein Podest stellen werden. Wir haben uns an dieses Versprechen gehalten. Es kam zu einem Sit-In vor dem Brandenburger Tor mit mindestens 2000 Teilnehmern. Somit konnten wir uns im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe für Frieden aussprechen. Natürlich war auch die Ukraine ein Thema, denn nach der Krim spaltet sich jetzt auch das Donez-Becken ab. Die Kriegsgefahr in Europa steigt von Tag zu Tag. Geht auch Ihr für den Frieden auf die Straße, unabhängig davon, wo Ihr seid und am besten Montags. Und zwar nicht nur nächste Woche, sondern jede Woche!

Informationen zu bereits geplanten Mahnwachen und Unterstützung für weitere Ableger findet Ihr beim Veranstalter Lars Mährholz.

Den Frieden in Europa können wir nur im Team erhalten. Dieses Team muss größer werden! Macht Euren Bekanntenkreis auf unser crowdfinanziertes Presseportal KenFM aufmerksam, damit sie sich mit den Themen auch dort differenziert auseinandersetzen können.

Wenn Euch unsere Arbeit wichtig ist, dann sorgt mit Eurem Support dafür, dass wir sie noch weiter ausbauen können. Danke!

Textende Ken Jebsen

Mittlerweile laufen diese Demonstrationen in unterschiedlicher Größenordnung in 20 deutschen Städten. Berichten die Massenmedien davon? Nicht wesentlich!

Was bedeutet das? Die Massenmedien und insbesondere deren Verantwortliche sind für Krieg. Nun, dafür gibt es ein Grundgesetz und ein Strafgesetzbuch. Entweder die bewegen sich oder diese Gesetze müssen angewendet werden.

 

Auch in Leipzig gab es hervorragende Reden.

Und natürlich gibt es auch dort Maulwürfe, der Sache schädliche Menschen und Störer sind von Anfang an dabei. Hier fast nicht zu erkennen. Natürlich wird das zunehmen. Denn die Kriegstreiber wollen sich nicht in die Suppe spucken lassen.

Auch werden sehr unterschiedliche Meinungen auftreten, man merkt es den Reden an. Das ist selbstverständlich. Aber die Teilnehmer eint alle eines:

Der Wunsch nach Frieden!

Hier geht´s zur Leipziger Erklärung.

Rettet den Regenwald!

13. Juni 2012

Das ist ganz weit weg: Morde an Indigenen Völkern wegen Öl, “Bio”sprit und anderen Errungenschaften der Zivilisation, Raubbau an der Natur.

Indianer sind nur “Menschen zweiter Klasse”, obwohl diese über Heilkräuter aus dem Urwald verfügen, die sogar gegen Krebs und andere schlimme Krankheiten helfen.

Ein Günther Oettinger versteigt sich zu der These, daß Ölpalmen in Monokulturen genauso gut sind wie der Regenwald. Der ist im übrigen EU-Kommissar für Energie.

Morgen werden sie hier morden, wenn es ihnen Profite bringt.

Also am besten jetzt schon etwas tun. Eine Möglichkeit finden Sie im Video.

Eine andere ist der Kauf von Edelholz aus FSC-zertifizierten Plantagen. Das deckt zwar den steigenden Edelholzbedarf derzeit noch nicht ausreichend, hilft aber trotzdem ein wenig den Regenwald zu schützen.

Und es bringt dabei noch die Vermögenssicherung mit sich und eine ansehnliche inflationsgeschützte Rendite!

Bei Fragen dazu stehe ich gern zur Verfügung.

Das Kettensägenmassaker und wie Sie es verhindern können

19. Mai 2012

1. Sie können Ihr Geld aus dem Papiergeldsystem herausnehmen und in ethisch wertvolle Edelholzaufforstungen investieren, natürlich FSC-zertifiziert. Ich kann Ihnen dazu einen heißen Tip geben.

Eine höhere Rendite als bei allen als ach so “mündelsicher” gepriesenen Geldwerten, wie z.B. die kollabierenden Staatsanleihen, ist Ihnen de facto sicher. Erzielt nicht über Kinderarbeit in den so genannten “Emerging Markets”, sondern über gut bezahlte, sichere Arbeit von gut ausgebildeten Forstleuten.

Na, wäre das nicht etwas für Ihre Brieftasche oder das Gewissen?

 

2. Sie können – das ist meine Bitte an Sie – auch mithelfen, das kurz bevorstehenden KettensägenmassakerWeiterlesen…

>