Eva Herman berichtet über immer stärkere Gleichschaltung der Medien durch Journalisten

​Quelle: Wissenmanufaktur

Seit 1. Januar 2018 ist das Netzwerksdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas in Kraft. Wer allerdings bei Facebook gesperrt oder gelöscht wird, verdankt dies nicht etwa einigen dafür eingesetzten Juristen. Nein, die Verantwortung für viele immer einschneidendere Lösch-Entscheidungen tragen allermeist deutsche Mainstream-Journalisten, deren Namen und Gesichter wir häufig kennen und die nicht selten in einflussreicher und prominenter Position arbeiten.

Die wenigsten Menschen heute wissen: Diese „Qualitätsjournalisten“ von ARD/ZDF, STERN, SPIEGEL & Co arbeiten als "Ordnungshüter" für ein extra eingeteiltes Internet-Portal namens CORRECTIV. Diese Einrichtung ermächtigt die mächtigsten Mainstream-Journalisten zur Verhängung von „Denkverboten“ und „Gesinnungsterror“ gegen die Bürger, wie viele User diese Vorgänge inzwischen bezeichnen. CORRECTIV wird als bislang einziges „Säuberungskommando“ für Facebook eingesetzt. Dass die Finanzierung zahlreicher dieser genannten "Überwachungs"-Aktionen aus den Stiftungen des bekannten US-Milliardärs und Hedge-Fonds-Spekulanten George Soros erfolgt, sollte in diesem Zusammenhang durchaus erwähnt werden.

Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin und Journalistin Eva Herman recherchiert die bedeutsamen Zusammenhänge detailliert: Ein hochinteressanter Einblick in die wahre Macht der Medienmacher und die zum Teil bereits sichtbaren totalitären Strukturen.

Richard Gutjahr vs. Gerhard Wisnewski

Derzeit läuft (lief – diese ist mittlerweile gelöscht!) eine Wahnsinnsdiskussion auf Amazon zu diesem Buch. In einer konzertierten Aktion versuchen Richard Gutjahr und Kollegen den Autor Gerhard Wisnewski in Grund und Boden zu rezensieren. Wisnewski widmet Richard Gutjahr ein Kapitel in seinem Buch, da die Anwesenheit dieses Journalisten bei beiden Anschlägen in Nizza und München sehr viele Fragen aufwarf. Auf diesbezügliche Fragen antwortete der Journalist nicht. Jetzt allerdings hat er auf Facebook zu einer Bewertungskampagne gegen den Autor aufgerufen. Völlig daneben!

Das Buch ist weder bei KOPP noch bei Amazon verfügbar.

Auch die Bücher aus 2016 und 2018 sind natürlich interessant.

Hommage an Udo Ulfkotte

Ein mutiger Journalist ist gegangen (worden). Ein Dorn im Auge der ekelhaften Lügenmedien von BLÖD über SpeiGel zur Tussy und Assi Zeitung bis hin zum Zwangsgebühren-TV ARD, die sogar im Nachruf noch auf ihm rumtrampeln.

Ein Kämpfer gegen die Political Correctness – die Politische Korrektheit, die man auch orwellsches Neusprech nennen kann. Ein Kämpfer für Meinungsfreiheit, für Deutschland und Europa. Ein ehrlicher Mann.

Der Nachruf von Eva Herman trifft es wohl sehr gut. Deshalb verlinke ich ihn hier.

Bücher von ihm, die man – wenn wir nicht aufpassen – wohl bald verbrennen wird.

1 2 3 12
>