Eva Herman berichtet über immer stärkere Gleichschaltung der Medien durch Journalisten

​Quelle: Wissenmanufaktur

Seit 1. Januar 2018 ist das Netzwerksdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas in Kraft. Wer allerdings bei Facebook gesperrt oder gelöscht wird, verdankt dies nicht etwa einigen dafür eingesetzten Juristen. Nein, die Verantwortung für viele immer einschneidendere Lösch-Entscheidungen tragen allermeist deutsche Mainstream-Journalisten, deren Namen und Gesichter wir häufig kennen und die nicht selten in einflussreicher und prominenter Position arbeiten.

Die wenigsten Menschen heute wissen: Diese „Qualitätsjournalisten“ von ARD/ZDF, STERN, SPIEGEL & Co arbeiten als "Ordnungshüter" für ein extra eingeteiltes Internet-Portal namens CORRECTIV. Diese Einrichtung ermächtigt die mächtigsten Mainstream-Journalisten zur Verhängung von „Denkverboten“ und „Gesinnungsterror“ gegen die Bürger, wie viele User diese Vorgänge inzwischen bezeichnen. CORRECTIV wird als bislang einziges „Säuberungskommando“ für Facebook eingesetzt. Dass die Finanzierung zahlreicher dieser genannten "Überwachungs"-Aktionen aus den Stiftungen des bekannten US-Milliardärs und Hedge-Fonds-Spekulanten George Soros erfolgt, sollte in diesem Zusammenhang durchaus erwähnt werden.

Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin und Journalistin Eva Herman recherchiert die bedeutsamen Zusammenhänge detailliert: Ein hochinteressanter Einblick in die wahre Macht der Medienmacher und die zum Teil bereits sichtbaren totalitären Strukturen.

Weiterlesen...

Richard Gutjahr vs. Gerhard Wisnewski

Derzeit läuft (lief – diese ist mittlerweile gelöscht!) eine Wahnsinnsdiskussion auf Amazon zu diesem Buch. In einer konzertierten Aktion versuchen Richard Gutjahr und Kollegen den Autor Gerhard Wisnewski in Grund und Boden zu rezensieren. Wisnewski widmet Richard Gutjahr ein Kapitel in seinem Buch, da die Anwesenheit dieses Journalisten bei beiden Anschlägen in Nizza und München sehr viele Fragen aufwarf. Auf diesbezügliche Fragen antwortete der Journalist nicht. Jetzt allerdings hat er auf Facebook zu einer Bewertungskampagne gegen den Autor aufgerufen. Völlig daneben!

Das Buch ist weder bei KOPP noch bei Amazon verfügbar.

Auch die Bücher aus 2016 und 2018 sind natürlich interessant.

Weiterlesen...

Hommage an Udo Ulfkotte

Ein mutiger Journalist ist gegangen (worden). Ein Dorn im Auge der ekelhaften Lügenmedien von BLÖD über SpeiGel zur Tussy und Assi Zeitung bis hin zum Zwangsgebühren-TV ARD, die sogar im Nachruf noch auf ihm rumtrampeln.

Ein Kämpfer gegen die Political Correctness – die Politische Korrektheit, die man auch orwellsches Neusprech nennen kann. Ein Kämpfer für Meinungsfreiheit, für Deutschland und Europa. Ein ehrlicher Mann.

Der Nachruf von Eva Herman trifft es wohl sehr gut. Deshalb verlinke ich ihn hier.

Bücher von ihm, die man – wenn wir nicht aufpassen – wohl bald verbrennen wird.

Weiterlesen...

Bürgerkrieg in 2017?




Explosive Brandherde: Der Atlas der Wut

In diesem Buch lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Finanzcrash und Massenarbeitslosigkeit, Werteverfall, zunehmende Kriminalität, Islamisierung, ständig steigende Steuern und Abgaben, der Zusammenbruch von Gesundheits- und Bildungssystem und die vielen anderen verdrängten Probleme werden sich entladen.

Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Fast alles, was aus der Sicht der Deutschen bislang als »sicher« galt, ist nicht mehr vorhanden.

Udo Ulfkotte schreibt über Tatsachen, über die deutsche Journalisten aus Gründen politischer Korrektheit niemals berichten würden, die aber wichtig sind, wenn Sie verstehen wollen, was in den nächsten Monaten und Jahren auf uns zukommt. Fakt ist: Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Haß entladen werden.

Noch im Jahre 2008 prognostizierte die CIA die Unregierbarkeit vieler deutscher Stadtviertel in einer Studie für das Jahr 2020. Da ahnte selbst der amerikanische Geheimdienst noch nicht, wie schnell die Entwicklung im Herzen Europas die Studie überholen sollte. Wo also sollte man nach Einschätzung deutscher Sicherheitsbehörden schon jetzt in Deutschland keinen Cent mehr investieren? Wo sollte man möglichst schnell wegziehen? Wo wird die Polizei die innere Sicherheit nicht mehr dauerhaft gewährleisten können?

Lesen Sie, wie Polizeiführer derzeit insgeheim auf die Bekämpfung von schweren Unruhen und auf die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr in deutschen Städten vorbereitet werden. Von Internierungslagern bis zu Zwangsdurchsagen im Radio wird derzeit alles vorbereitet. Einige der Polizeiführer sprechen ganz offen über den erwarteten »Bürgerkrieg«, den sie mit allen Mitteln abwehren müssen.

All das ist gut dokumentiert. In diesem Buch finden Sie mehr als 850 Quellenangaben. Wer also trägt in den Reihen von Politik, Wirtschaft und Medien Mitverantwortung? Und wo sind die Brandherde? In diesem Buch erfahren Sie die Antworten. Immer wenn in der Geschichte eine schwere Wirtschaftskrise, ethnische Spannungen und staatlicher Machtzerfall zusammen kamen, hat es blutige Bürgerkriege und ethnische Säuberungen gegeben. Die Geschichte wiederholt sich. Was können Sie tun, um sich und Ihre Familie noch rechtzeitig zu schützen?

»Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.«
Abraham Lincoln

Weiterlesen...

Journalismus und Vollidioten

Anhand des Beispiels des von Oliver Janich veröffentlichten Videos zum Tod von Prince und Reaktionen von wenig intelligenten Leuten auf seinem Youtube-Kanal redet er hier über das, was Journalimus ist. Und er wird ziemlich deutlich bezüglich der unintelligenten Menschen. Wobei es als sicher gelten kann, daß auch jede Menge Trolle sich auf seinem Kanal tummeln.

Hier gibt es Bücher von Oliver Janich:

Weiterlesen...

Die Bilderberger kommen nach Dresden

Wer sind die Bilderberger? Fragt der TV-Zombie. Sowas wie Dschungelcamp? Nein, das genaue Gegenteil. Jahrzehntelang tagte dieser Teil der Weltregierung im Geheimen. Durch das Internet wurden die wenigen investigativen Journalisten, die sich an deren Fersen hefteten, immer bekannter. Und mittlerweile haben die Bilderberger sogar eine eigene Homepage, um ihrem Treiben einen harmlosen und seriösen Anstrich zu geben.

Oliver Janich ahnt Schlimmes in diesem Zusammenhang.

Luke Rudkowski meldete den Tagungsort wenige Minuten nach Bekanntwerden.

Andreas von Rétyi machte bereits vor Jahren einen augenöffnenden Film zu diesen geheimniskrämerischen Machteliten.

Ein einziger Weltstaat. Eine totalitäre Weltregierung. Ein globales Volk. Eine neue Weltordnung. Kontrolliert von einer Elite.

Was, wenn dies schon längst keine Fiktion mehr ist? Wenn diese »Neue Weltordnung« bereits im entstehen ist? Wenn die Mächtigsten dieser Erde bereits eine Regierung bilden? Die über unsere Zukunft bestimmt. Sich das Schicksal der Menschheit nicht zufällig entwickelt. Kriege, Revolutionen, Wirtschaftskrisen und Finanzcrashs nicht einfach so in der Welt geschehen. Sondern die Weltgeschichte von einer Machtelite bestimmt und manipuliert wird.

Waren die wichtigsten Ereignisse der beiden letzten Jahrhunderte vorausgeplant? Manipuliert von den mächtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten dieser Erde? Einer geheimen Weltregierung. Unbemerkt von der Öffentlichkeit.

Der Bestsellerautor Andreas von Rétyi führt Sie durch diese enthüllende Dokumentation über die Bilderberger. Sehen Sie ein exklusives Interview mit Andreas von Bülow, einem ehemaligen Teilnehmer an einer Bilderberger-Konferenz, sowie brisante Interviews mit den Bilderberger-Kritikern und Enthüllungsjournalisten Daniel Estulin und Geoff Matthews. Der Bürgermeister von Rottach-Egern berichtet über seine Erfahrungen, als sich die Bilderberger im Mai 2005 in einem Luxushotel in seiner Stadt trafen. Wie äußern sich deutsche Politiker zu den Bilderberger-Treffen und welche von ihnen haben bereits daran teilgenommen?

Bücher von Andreas von Rétyi gibt es hier:

Weiterlesen...

Panama Papers – was kann man daraus lernen?

Ganz einfach! Bestell die Scheiß Süddeutsche Zeitung ab und all die anderen Lizenz-Medien der Besatzer (falls Du so etwas hast). Schmeiß den Fernseher zum Fenster raus…

Was James Corbett, ein weiterer investigativer Journalist, der immmer sehr gute Analysen zu wichtigen Themen macht, zu den Panama Papers herausgefunden und gelernt hat, kannst Du Dir hier ansehen:

Hier finden sich die Quellenverweise und interessante Kommentare zum Videobeitrag mit ebenfalls wieder vielen Quellenverweisen.

James Corbett hat ein riesiges Netzwerk an freien Journalisten und Subscribern weltweit, die zu einem hohen Informationsniveau betragen, alles kostenlos, Creative Commons also. Also wozu eine Süddeutsche am Kiosk für teures Geld kaufen?

Weiterlesen...

Panama Papers – eine Psychologische Operation der Eliten

Luke Rudkowski von WeAreChange, ist für mich einer der besten investigativen Journalisten, der ständig unglaublich gute und konfrontative Interviews mit Angehörigen der Eliten, die diesen Planeten beherrschen, führt. Seine journalistischen Recherchen führen regelmäßig zur Aufdeckung sehr interessanter Hintergründe und Zusammenhänge, so auch bei den Panama Papers.

Die weiterführenden Quellenhinweise in der Videobeschreibung und deren logische Schlußfolgerungen sind sehr umfangreich. Eine Recherche, die bei der Süddeutschen Zeitung offensichtlich nicht gemacht wurde, da diese Zeitung ganz sicher in diese Propagandaaktion (vielleicht sogar federführend) eingebunden ist. Von einem Blatt der Transatlantiker kann man nichts anderes erwarten.

Ein Kommentar zu diesem ersten Video von Luke von einem Youtuber zur Thematik Panama Papiere sagt eigentlich alles aus: gesponsert by Open Society Foundations von George Soros. Mehr braucht man eigentlich nicht zu wissen. Wenn einer der übelsten Bewohner dieses Planeten diese Aktion finanziert, MUß etwas daran faul sein. Etwas anderes zu glauben ist Kindergartenniveau. Basta!

Weiterlesen...

Panama Papers – die größte Verarsche der Menschen auf diesem Planeten!

Ich bin ja schon lange der Ansicht, daß Menschen, die sich ausschließlich mittels Mainstreammedien informieren, hoffnungslos gehirngewaschen sind.

Das bedeutet natürlich nicht, daß Menschen, die sich nur über alternative Informationsquellen informieren, immer besser dran sind. Keineswegs!

Allerdings wird eine der Wirklichkeit angenäherte Wissensposition möglich durch die regelmäßige Sichtung verschiedener Quellen und deren Überprüfung durch einen selbst. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, daß man von der Wirklichkeit tatsächlich mehr kennt als der Mattscheibenjunkie.

Sei bitte nicht sauer, wenn Du auch ein Mattscheibenjunkie bist. Fühle Dich aber trotzdem angesprochen und ändere das am besten. Ich war auch mal ein Mattscheibenjunkie. Genau bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich durch eigene Erfahrung mitbekam, daß in einem konkreten Feld nichts, aber auch gar nichts stimmt, was man im Mainstream so erzählt, schreibt, ausbrütet. Seitdem hinterfrage ich alles. ALLES!

Ich gebe zu, es kostet Zeit, und es ist vor allem unbequem, weil man sich von liebgewordenen, das Leben sehr vereinfachenden Glaubenssätzen verabschieden muß. Z.B. von solchen Spinnereien wie:

– wir leben in einer Demokratie
– der Fernseher ist dazu da, um uns zu unterhalten
– die Politiker wollen unser Bestes
– die Journalisten leisten gute Arbeit

Ich könnte jetzt Seiten mit solchem Zeug vollschreiben. Tue ich aber nicht. Ich verweise lediglich darauf, daß eine Pauschalisierung nie hilfreich ist, aber oft der Anschaulichmachung dient. Wie in diesem Falle…

Natürlich leben wir in einer relativ angenehmen politischen Situation (noch), wahrscheinlich besser als je zuvor. Klar gibt es vielleicht auch gute Unterhaltungssendungen – ich könnte das gar nicht beurteilen, weil ich keinen Fernseher habe.

Und sicher gibt es unter den Politikern, Journalisten, Juristen, Ärzten etc. auch gute Mädels und Jungs, die mit Ethos an der Arbeit sind. Aber ist das die Mehrheit? Ich wage das ernsthaft zu bezweifeln, denn ich habe viel zu viele völlig desillusionierte Menschen dieser und anderer Berufsgruppen kennengelernt.

Panama Papers

Anhand dieser Psychologischen Massenbeeinflussungsoperation bestimmter Kreise und ihrer Geheimdienste kann man sehr gut sehen, wie das mit der Gehirnwäsche funktioniert und wie alternative Informationsquellen uns gleich einen ganz anderen Blick ermöglichen.

Für mich war sofort beim Aufkommen der ersten Information klar: Das ist ein Propagandainstrument! Ich brauchte gar nicht lange darüber nachzudenken, weil das Muster immer dasselbe ist. Es brauchte nur wenige Tage bis die von mir seit Jahren genutzten, wirklich guten alternativen Quellen die Hintergründe grell ausgeleuchtet haben.

Einiges davon findest Du jetzt hier vor. Natürlich ist auch die englische Sprache sehr hilfreich, denn die besten Quellen sind natürlich oft englischsprachig.

Aber fangen wir mit dieser starken Analyse an, die beste in deutscher Sprache, die ich bisher fand. Die wichtigsten Fragen bei jedem Vorkommnis sind natürlich:

Wem nützt es?
Wem schadet es?
Wer agiert?
Wer bezahlt?

Der Weg des Geldes ist immer ein guter Hinweis auf die Wirklichkeit einer Begebenheit. Eigentlich weiß das jede/r, oder?

Zitat der Quelle: KenFM

Wer hat die Panama Papers bezahlt?
Das ICIJ, ein internationales Konsortium für investigative Journalisten. Das ICIJ wurde 1997 gegründet und gehört zum CPI, dem Center for Public Integrity. ICIJ und CPI werden vor allem aus Stiftungen finanziert. US-Stiftungen steinreicher Oligarchen, gegen die Putin selbst dann noch ein armes Würstchen wäre, sollte er tatsächlich 200 Milliarden gemopst haben.

Finanziert hat die Enthüllungsstory, genannt Panama Papers, die Ford Foundation, der Rockefeller Family Fund, die W. K. Kellogg Foundation, Carnegie Endowment und, wie nicht anders zu erwarten, die Open Society Foundation eines gewissen, na klar, George Soros.

Das könnte erklären, warum die Süddeutsche Zeitung, die Russland auch 2016 noch bezichtigt, die Krim annektiert zu haben, obwohl rechtlich längst bewiesen ist, dass hier eine Sezession vorliegt, in ihrem Text zu den Panama Papers Putin als den Bösewicht Nummer Eins darstellt.

Die Krim wollte sich nicht der durch Faschisten unterstützten Putsch-Regierung in Kiew anschließen, nur hat dies das State-Department innerhalb der Süddeutschen Zeitung noch immer nicht verkraftet. Und dass Soros in der Ukraine während des Putsches auch das ZDF mit von ihm gezimmerten Nachrichten versorgte, ist der SZ anscheinend egal.

Ist es nicht verwirrend, dass ausgerechnet ein Netzwerk von Superreichen über ihre Stiftungen, die sie gründeten, um Steuern zu sparen und das gesparte Geld politisch nutzen, jetzt DIE Enthüllung des Jahrhunderts in Sachen Steuerschlupflöcher finanziert hat, und keine Sau in den Leitmedien sich die Frage stellt, wie das zusammenpasst?

Gut, dass wir alternative Blogs wie den von Alexandra Bader aus Österreich haben. Sie stellt die Frage, ob Putins Intimfeind George Soros als Mitfinanzier des Enthüllungspapiers nicht stutzig machen müsste.

Zitatende

Es lohnt sich dort den ganzen Beitrag noch einmal anzusehen, da dort eine Menge sehr guter Quellen verlinkt sind.

Weiterlesen...
1 2 3 4