Kündigt Euer Abonnement für die Tageszeitung “Freie Presse”!

16. November 2014

“Zufällig” bekam ich eine Ausgabe der Freien Presse in die Hand. Sonst lese ich diese merkwürdige Zeitung nicht, da mir da schon mehrfach die üblichen Lügen aufgefallen sind, die den Menschen heuer so vorgsetzt werden. In der Ausgabe vom Freitag, den 14. November 2014, ist ein besonders perfider Artikel enthalten.

Der stellvertretende Chef für Recherche, ein Oliver Hach, hat einen Schmierenartikel vom Feinsten abgeliefert. Ein Artikel ohne Recherche. Unter der Überschrift “Initiative ‘Besorgte Eltern’ macht gegen sexuelle Aufklärung mobil” ist eine so große Anzahl von Lügen enthalten (einschließlich der Überschrift), daß man kaum Luft holen kann während dem Lesen. In Gänze ist der Artikel m.E. von der Meinungs- und Pressefreiheit nicht mehr gedeckt.

Vielleicht werde ich mir die Mühe machen, diesen Artikel zu verreißen. Mal sehen, ob ich die Zeit dazu aufbringen werde. Eigentlich sind solche elenden Schmierfinken keines Blickes wert. Aber wahrscheinlich wissen sie nicht, was sie tun, und verhindern allerdings einen klaren Blick ihrer Leser auf die Fakten.

Wer den Artikel gelesen hat, kann mal den Inhalt mit der Rede von Jürgen Elsässer auf der Kundgebung vergleichen. Ich würde mich über einen Anhaltspunkt freuen, der aufzeigt, daß der Artikel auch nur entfernt etwas mit der Realität zu tun hat.

Ach ja, auf dem Onlineportal der Freien Presse (scheint so, daß dort auch noch Neuland ist, wenn man sich das ansieht) wird natürlich auch nach der Veranstaltung falsch berichtet. Sicher hat sich die Rede niemand angehört von diesem Käseblatt.

Wer für die Familie und deren Erhalt ist, sollte diese Zeitung einfach abbestellen, damit solche böswilligen Journalisten kein Geld mehr verdienen können mit Lügen. Deshalb meine Aufforderung: Kündige Dein Abo – wenn Du eins hast – bei der Freien Presse!

Warum Putin ein besserer Präsident für das russische Volk ist, als Merkel als Kanzlerin für die Deutschen

11. April 2014

Hier finden sich Zahlen zu den Veränderungen seit Putins Präsidentschaft in Rußland:

Bruttoinlandsprodukt (KKP) in Mrd. US-$
1.123 2.211 +96,7 %
Außenhandel in Mrd. US-$
149,9 648,4 +332 %
Handelsbilanz in Mrd. US-$
60,7 151,6 +150 %
Ausl. Investitionen in Mrd. US-$
10,9 114,7 +952 %
Außenschulden in Mrd. US-$
166 27,8 −83,3 %
Inflation in %
20,2 8,8 −56,5 %
Industrieproduktion
100 % 147 % +47 %
Löhne, inflationsbereinigt
100 % 242 % +142 %
Renten, inflationsbereinigt
100 % 331 % +231 %
Einzelhandel
100 % 256 % +156 %
Armutsrate in %
29 12,6 −56,6 %
Arbeitslosigkeit in %
10,6 7,5 −29,2 %
Geburten in Tsd.
1.267 1 790 +41,3 %
Sterbefälle in Tsd.
2.225 2 031 −8,7 %
Natürl. Bevölkerungsabnahme in Tsd.
959 241 −74,9 %
Säuglingssterblichkeit in Tsd.
19,3 13,4 −30,6 %
Lebenserwartung in Jahren
65,3 69 +5,7 %
Verbrechen in Tsd.
2.952 2 629 −10,9 %
Morde in Tsd.
31,8 15,6 −50,9 %
Selbstmorde in Tsd.
56,9 33,3 −41,5 %
Alkoholvergiftungen in Tsd.
37,2 14,4 −61,3 %

Noch Fragen, warum die westlichen “Demokratien” Krieg gegen Rußland wünschen?

Gefunden auf Jürgen Elsässers Blog, danke an Piet 2!

>