Die heilige Gretl

Die heilige Gretl - die schwedische Klimaapokalypse

​Die Heilige Gretl, die schwedische Hohepriesterin der Klimaapokalypse hat nun auch Wien erreicht und wird – wie es nicht anders zu erwarten war - frenetisch abgefeiert.

​„Die Träumerin, die die Welt verändert“, titeln heute jene inhaltlich dünnen Elaborate. Für deren Produktion man jährlich ganze Wälder abholzt und Flüsse vergiftet, um Millionen Tonnen Papier bedrucken zu können. Und auch in Wien sorgt der Blondschopf aus Schweden für einen ordentlichen CO2-Ausstoß.

Stilecht, wie es sich für aufrechte Umweltschützer halt gehört, landen die Role Models des prophezeiten Weltuntergangs, in eleganten Privatjets und lassen sich in tonnenschweren Sänften auf vier Rädern durch die Stadt wagonieren. Ganz zu schweigen von den pubertierenden Freitagsaufständlern. Die den Verkehr europäischer Innenstädte lahm legen. Und dank der verursachten Staus für so richtig dicke Luft sorgen.

„Die Träumerin, die die Welt verändert“ hat insofern durchaus Anspruch auf die Realität. Da durch das segensreiche Wirken des messianisch angebeteten Kindes alle in der Versenkung verschwundenen GrünInnen wieder in die Politik gespült wurden. Das ist aber auch schon die einzig konkrete Veränderung, die zum Leidwesen der Menschheit stattgefunden hat​.
...

​Quelle und weiterlesen: Gerald Grosz auf Youtube

​Menschgemachter Klimawandel = Humbug

​Für mich ist es persönlich sehr schmerzhaft, wie Kinder so unglaublich indoktriniert, verängstigt und instrumentalisiert werden. Ich habe mich Hunderte Stunden mit diesem Thema befaßt. U.a. intensiv mit dem Global Warming Petition Project. Das ist verlinkt hinter dem Bild mit Jörg Urban, AfD Sachsen, die dieses Thema auch auf dem Schirm haben. Als einzige der bekannten Parteien!

Die anderen Parteien lassen sich von den grün-roten Ökofaschisten vor sich hertreiben und haben de facto null Ahnung, über was sie reden.

Ahnung, also Wissen, erwirbt man nicht durch das Anhören von Meinungen von Kindern oder Schauspielern, Fußballern oder Lügenmedien. Dazu muß man Bücher in die Hand nehmen, dicke Bücher. Studien lesen, Mathematik ein wenig beherrschen und manchmal einfach nur den gesunden Menschenverstand einschalten!

Anders werden wir in einer Ökodiktatur landen. Brief und Siegel!

Und nein, es reicht nicht, mit einem CO2-erzeugenden Flugzeug nach Grönland zu fliegen und schmelzendes Eis zu besichtigen.

Die heilige Gretl

​Und in der Ausgabe 9/2017 nimmt die Expresszeitung diesen ganzen Klimaschwindel auf wissenschaftlicher Basis völlig auseinander! Wenn Du also da etwas Wissen brauchst​, dann klicke einfach auf das Banner und bestell Dir diese Ausgabe. Die vielen dort enthaltenen Quellen kannst Du dann auch noch prüfen. Ja, es ist Arbeit. Wissen ist harte Arbeit.

Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Die neue Religion – entlarvt von einem echten Wissenschaftler

Vielen Dank an Jan, Stoffteddy, Cassandra und MOYO-Film für die Aufarbeitung diese erhellenden Vortrages.

Mit religiösem Eifer predigen Politiker und „anerkannte“ Klimaforscher die bevorstehende Apokalypse. Propaganda ersetzt Argumente, die Menschen werden in Angst und Schrecken versetzt. An die mittelalterliche Inquisition erinnert der Umgang mit Kritikern und eine Randnotiz – aus dem Weltkimabericht (TAR) der UN (IPCC) 2001 Seite 774 – verrät uns, womit wir es eigentlich zu tun haben…

Dort heißt es: „Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems ‘Klima’ nicht möglich.”

Und dennoch wird uns von den Apologeten der Klimareligion mit ihrer pseudowissenschaftlichen Bigotterie ein düsteres Szenario mit einer infernalen Treibhaushölle auf der Erde prognostiziert.

Und doch gibt es noch Wissenschaftler, die sich nicht darauf spezialisiert haben lediglich Autoritäten zu zitieren und hohe „öffentliche Fördergelder“ illegal aus den Steuerkassen zu kassieren, sondern sie trauen sich dem Nonsens zu widersprechen.

Einer von ihnen ist der norwegisch-amerikanischer Physiker Ivar Giaever, der zusammen mit Leo Esaki den Physik-Nobelpreis erhielt und von 2008 bis 2011 vom Heartland-Institute als Experte für die globale Erwärmung geführt wurde, bis er 2011 öffentlichkeitswirksam aus der American Physical Society austrat, weil diese nicht bereit war, die Erkenntnisse zum Klimawandel anders als „unumstößlich“ zu werten.

Ivar Giaever vertrat seine klimaskeptischen Thesen bei einer Tagung der Nobelpreisträger in Lindau, sowohl im Jahr 2015, als auch im Jahr 2012.

Dies möchten wir hier als Ausschnitt in synchronisierter Fassung präsentieren und haben es hinten heraus mit einer entlarvenden Sequenz aus unserem Video „Möchtest Du ein Geheimnis erfahren?“ ergänzt.

Text vom Originalvideo in der Videobeschreibung

1 2 3 5
>