Ich zahle nicht für Kriegshetze! Frau Prof. Dr. Karola Wille

4. Mai 2014

Mittlerweile merken immer mehr Menschen, daß die Medien – einschließlich der so genannten Öffentlich-Rechtlichen Sender – Handlanger von Kriegstreibern sind. Sie betreiben Kriegshetze und hetzen über Friedensdemonstrationen. Der Widerstand gegen die Kriegstreiber muß erhöht werden, wenn wir den Frieden erhalten wollen!

Ich zahle nicht für solche Kriegshetze!

Mein Schreiben an die Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Leipzig hier im Text zur freien Verwendung. Für Nachahmer sei eigener Text empfohlen.

Mitteldeutscher Rundfunk
Anstalt des Öffentlichen Rechts
Intendanz
Frau Prof. Dr. Karola Wille
– persönlich / aber nicht vertraulich –
04360 Leipzig

Ich zahle nicht für Ihre Kriegshetze!
Kein Rundfunkbeitrag von … … …

Sehr geehrte Frau Prof. Wille,

ich hatte Ihnen bereits einmal geschrieben wegen über den MDR verbreiteter Hetze. Sie hatten mir damals nicht geantwortet. Nun, ich hatte nichts anderes erwartet. Irgendein Mensch, der Ihnen da auf die Nerven geht mit der Forderung ehrlicher, neutraler Berichterstattung. Wozu sollten Sie da Zeit investieren?

Heute schreibe ich Ihnen trotzdem wieder. Es ist diesmal noch ernster. Es geht diesmal um die NATO-Kriegshetze, die auch Ihre Sender unkommentiert ausstrahlen. Nun, wie Sie als ausgebildete Juristin sicher wissen, ist das nicht nur eine Verletzung des Grundgesetzes, sondern auch eine Straftat. Und da Sie alles verantworten, was in Ihrem Aufgabenbereich als Intendantin liegt, sind Sie persönlich verantwortlich zu machen auch für Aussagen verschiedener Personen auf Ihren Sendern (egal ob Angestellte, freischaffend Beauftragte oder Interviewpartner) mit Aussagen, die geeignet sind, einen Angriffskrieg vorzubereiten oder dazu aufzustacheln, wenn Sie diese nicht entsprechend kommentieren.

Wie Ihnen ganz bestimmt bekannt ist, stirbt die Wahrheit vor dem Krieg. Warum ist das so? Zum einen, weil der künftige Gegner getäuscht werden soll, und zum anderen, weil die Menschen mit Lügen emotional auf einen Krieg vorbereitet werden.

Es braucht dann nur noch einen Funken, z.B. eine Provokation oder gar eine Operation unter Falscher Flagge – bei der ein „Terroranschlag“ einfach inszeniert und den vermeintlichen Feinden in die Schuhe geschoben wird -, um ein Faß zum Überlaufen zu bringen und die Menschen in einen Krieg zu stürzen. Denn dann sind die Menschen schon emotional so gut vorbereitet, daß sie es nicht mehr schaffen, das Gehirn anzuschalten.

Daß diese Operationen durchgeführt wurden und werden ist Ihnen sicher bekannt. Ich nenne mal nur einige Beispiele: USS Maine, Lusitania,Weiterlesen…

Ich zahle nicht für Kriegshetze!

10. April 2014

Mittlerweile gehen die Medien – einschließlich der so genannten Öffentlich-Rechtlichen Sender zu fast unverholener Kriegshetze über. Friedensdemonstrationen, die seit Wochen bereits wieder laufen (Montagsdemos in 20 deutschen Städten), finden kaum Gehör. Die Menschen sollen gegen ihre vitalen Interessen für die NATO-Verbrecher kriegsreif manipuliert werden.

Ich zahle nicht für solche Kriegshetze!

Mein Schreiben an die Zwangsfinanzierungseinzugsstelle in Leipzig hier im Text zur freien Verwendung. Für Nachahmer sei eigener Text empfohlen.

Rundfunkbeitrag
Ich zahle nicht für Eure Lügen! Und schon gar nicht für Eure Kriegshetze!!!

Sehr geehrte Frau Hoppe,
Sehr geehrte Damen und Herren,

eigentlich wollte ich auf Ihre vielen Schreiben, Mahnungen, Inkassobüroschreiben und Zwangsvollstreckungsbescheide nicht mehr reagieren, da wahrscheinlich bei Ihren zwangsfinanzierten Anstalten der zwanghafte Wahn vorherrscht, auf Argumente nicht zu reagieren, sie förmlich auszublenden. Dank diktatorischer Vollmachten, die Sie ganz bestimmt nicht vom Volk haben, glauben Sie vom Throne herab die Menschen aussaugen zu können, für Ihr Lügenfernsehen.

Und dann kommen Sie mir mit solchen Inhalten wie in Ihrem Schreiben vom 18.10.2013, wo Sie zum einen auf meinen wichtigsten Grund der Nichtzahlung überhaupt nicht eingehen und dann einen hahnebüchenen Unfug zur Rechtfertigung schreiben.

Ganz abgesehen davon, daß mittlerweile der Haushaltsbeitrag als verfassungswidrig eingestuft wurde und Sie sich weitere Mahnungen sparen könnten, kommen Sie mit Argumenten, daß sich die Technik fortentwickelt und Sie deshalb mehr Geld brauchen. Wollen Sie mich für blöd verkaufen?

Ich kenne Internet-Informations-Plattformen, die mit weniger Geld wesentlich bessere Recherchen abliefern! Und nicht die dicke Kohle einstreichen, wie Ihre ganzen Vorstände oder sonstigen Lackaffen und -äffinnen. Darum geht es nämlich! Das sich einige Leute bei Ihnen die Säcke vollmachen auf Kosten aller, auch auf Ihre Kosten! Und Sie sind so blöd und machen da mit! Oder Sie haben Angst um Ihre Arbeit und schicken eben solche Briefe voller Unsinn einfach raus.

Ich habe nichts gegen Sie persönlich, absolut nicht. Ich kann aber nichts dafür, daß Weiterlesen…

2. Souveränitätskonferenz in Schkeuditz bei Leipzig – Jürgen Elsässer – Eröffnungsrede

28. November 2013

Die Eröffnungsrede von Jürgen Elsässer zur 2. Souveränitätskonferenz begann noch unter lautem Schlagen von einer Horde Idioten gegen die Wand der Veranstaltungshalle.

Diese Gehirnamputierten wurden von der SPD, den Linken, den Grünen und diversen Schwulen- und Lesbenverbänden rangekarrt. In vollkommener Verkennung der Wahrheit!

Was ist gegen die Familie einzuwenden? Wie blöd oder wie irre muß man sein, um gegen die Familie zu sein. Und was ist gegen die Souveränität Deutschlands einzuwenden? Insbesondere wo wir alle durch die NSA ausspioniert werden und kein Deutscher mehr mit dem Flieger das Land verlassen darf, wenn es US-amerikanische Sicherheitsbehörden nicht wollen!

Angestachelt wurden diese armen Menschen auch von der versammelten Medienlandschaft in goebbelscher Manier! Diese gelenkten Medien handeln im Auftrag einer fremden Macht, die sich im Hintergrund hält, solche Machenschaften finanziert und Menschen, die aus der medialen Reihe tanzen, abstraft.

Pressefreiheit gibt es nur für die Eigentümer dieser Presse. Eine Freie Presse gibt es nicht in der BRD! Es herrschen Zensur und Demagogie! Dazu in Kürze mehr.

Hier noch der Text von Compact-Magazin zum Video:

“Mut zur Wahrheit” ist das Motto von COMPACT-Magazin, und was das heißt, haben wir und die Teilnehmer unserer Konferenz “Für die Zukunft der Familie” in Leipzig demonstriert: Auch unter Druck nicht wanken und nicht weichen, sondern ruhig und entschlossen vorwärtsschreiten und sich durch Krakeel nicht beirren lassen. Wir haben bewiesen, dass “Mut zur Wahrheit” für uns nicht nur Worte sind. Das ist unsere Haltung, unser voller Ernst.

Meinungsfreiheit ist für COMPACT nichts, worum wir betteln — wir setzen Meinungsfreiheit durch. Das gilt sogar in einem freiheitsfeindliches Milieu wie in Leipzig, wo bezahlte Störer seit Jahren die Bürgerschaft drangsalieren bis terrorisieren und den guten Ruf der “Heldenstadt” beschmutzen.

527 Teilnehmer haben sich von Weiterlesen…

>