Die untergehende Schutzmacht USA – die beste Armee der Welt hat Rußland

6. Dezember 2015

Der Philosoph und Militärhistoriker Peter Feist auf dem Querdenken-Kongreß über den Untergang der Schutzmacht der BRD, über die russische Armee und ein notwendiges Bündnis mit Russland.

Gesamtes Gespräch zwischen Peter Feist und Michael Friedrich Vogt:

Textquelle Querdenken-TV:

“Ami Go Home” war eine Parole der späten 60er Jahre, die sowohl in der DDR gegen die US-Besatzung als auch von der 68er-Bewegung zum Protest gegen den Vietnamkrieg und den US-Imperialismus im Allgemeinen eingesetzt wurde. Doch die Aktualität dieser Parole scheint ungebrochen, insbesondere durch die überaus schädliche Einwirkung des US-Imperialismus im heutigen Deutschland. Drohnenkriegszentrale, Atomwaffenlager, Handelsvasall – Deutschland macht sich als Handlanger der US-Stategie zugleich zum ersten Angriffsziel eines NATO- oder USA-Gegners im Falle eines Kriegs.

Die zentrale Fluchtursache in der aktuellen deutschen Einwandererkrise, so Peter Feist, sind die Aggressionskriege von NATO und USA im Mittleren Osten. Die verdeckte und offene Zerstörung und humanitäre Katastrophe, die durch die Kriegshandlungen der USA und einiger ihrer NATO-Partner in der Region angerichtet wird, verursacht zum großen Teil die Flüchtlingsströme nach Europa. Da aber die deutsche Politik nicht den geringsten Einfluß auf die US-Geostrategie ausüben kann oder will, macht sich Deutschland so zum Komplizen und Mittäter bei diesen Verbrechen, wenn es keinen Widerstand gegen die US-Strategien gibt.

Deutschland selbst muß aber nicht nur die Konsequenzen der Flüchtlingsströme spüren, sondern wäre auch im Falle eines Kriegs gegen die USA oder die NATO das erste und primäre Ziel eines Angriffs, eventuell sogar mit Atomwaffen, erklärt Peter Feist. Denn: Deutschland ist der “Flugzeugträger” der Vereinigten Staaten, da es Tausende US-Soldaten permanent beherbergt, moderne US-Atomwaffen lagert, den Drohnenkrieg der USA im mittleren Osten als Relaisstation erst ermöglicht und mehrere strategische US-Basen und zentrale Hauptquartiere für die Kriegskoordination der USA (wie AFRICOM) besitzt.

Von der deutschen Politik unterdessen ist keine Abhilfe zu erwarten. Es scheint, so Peter Feist, als hätten sich die BRD-“Blockparteien” alle den USA unterworfen und würden willfährig jegliche Politik der Vereinigten Staaten mittragen. Diese Haltung ist in ein verdecktes Netzwerk aus US-Lobbyisten, US-gesteuerten Medien und Einzelpersonen wie Cem Özdemir (Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen) von der “Atlantikbrücke e. V.” und Josef Joffe von der Zeit eingebettet.

Zudem würden nun auch mit TTIP eine Katastrophe und der größte Angriff sowohl auf die europäischen Volkswirtschaften als auch auf die demokratische Herrschaftsform auf uns zurollen, so Peter Feist. Das US-Handelsrecht, das dann auch bei uns gelten würde, sei altmodisch, ein Gewohnheitsrecht, überholt und reine “Willkür in Gesetzesform”. Das würde in Europa chaotischste Bedingungen, utopische Schadensersatzklagen und den Verlust von Millionen Arbeitsplätzen und faktisch das Ende von Demokratie und Parlamentarismus bedeuten.

Peter Feist ruft abschließend zum Volkswiderstand auf, da die Staatsgewalt eben nicht vom Volks ausginge, sondern das Volk selbst die Staatsgewalt ist. Seine Forderungen: Raus aus der NATO, raus aus der EU. Und insbesondere: nationale Souveränität für Deutschland.

KenFM am Telefon: Willy Wimmer zum JA für den Einsatz der Bundeswehr in Syrien

5. Dezember 2015

Bundeswehreinsatz in Syrien und Mali. Gesamter Text von KenFM – Youtube

Frankreich beruft sich auf die Beistandspflicht Deutschlands als Mitglied der europäischen Union.

25 Jahre nach dem Mauerfall stolpert die Bundesrepublik Deutschland von einem Bundeswehreinsatz zum nächsten.
Am 4. Dezember 2015 stimmte der Bundestag dem Antrag der Bundesregierung (18/6866, 18/6912) bezüglich des Bundeswehreinsatzes in Syrien gegen den „Islamischen Staat“ IS zu.

445 Abgeordnete stimmten für das Mandat, 145 dagegen und 7 enthielten sich. Es soll zukünftig unmittelbare Unterstützungsleistungen im Kampf gegen den IS geben. Aufklärungsflüge durch Tornado-Jets, Luft-Luft-Betankung, Begleitschutz und vieles mehr. Bis zu 1200 Soldaten und Soldatinnen sollen in diesem Mandat eingesetzt werden.

Wenige Tage zuvor hatte die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen auch angekündigt, dass eine Unterstützung durch Deutschland im afrikanischen Mali an der Seite Frankreichs dringend nötig sei, um den Bündnispartner zu “entlasten”.

Für Willy Wimmer, Urgestein der CDU, jahrelanges Mitglied des Verteidigungsministeriums und ehemaliger Vize-Präsident der OSZE, ist die Sache klar. Wir haben mit “Winkeladvokaten” zu tun, die das Gesetz kriegskompatibel auslegen. Wimmer spricht von einer “gekaperten CDU” und “politischem Schwachsinn” auf ganze Linie.

Für den bekennenden Katholiken ist aber auch das Schweigen der katholischen Kirche unerklärlich. Der einzige Geistliche, der, so Wimmer, seinen Verstand noch einsetzt und vor einer globalen militärischen Auseinandersetzung warnt, ist Papst Franziskus in Rom.

Gott stehe uns bei.

KenFM am Telefon: Willy Wimmer zur Entsendung deutscher Truppen nach Syrien

1. Dezember 2015

Morgen Kinder wird’s was geben! Gesamter Text von KenFM – Youtube

Während sich das Land über die Massenmedien kollektiv auf das Weihnachtsfest vorbereiten lässt, stehen die Zeiten in Europa auf Krieg. Krieg gegenüber der Ukraine. Krieg gegenüber Syrien. Krieg gegen Mali.

Die Kriege gegen Afghanistan, Libyen und den Irak haben wir schon gar nicht mehr auf der Uhr, denn ihr Beginn und der bis heute andauernde Schwelbrand ist schon so lange Teil des Eurasischen Klimas, da wir das wohl schon als Global Dimming akzeptiert haben und für natürlich halten.

Was mit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Republik Jugoslawien begann – Deutschland wurde damals UNTER ROT/GRÜN in den ersten Krieg nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg geführt, erweist sich heute als Sündenfall mit verheerenden Folgen. Das Völkerecht, die UNO, die OSZE, die Diplomatie als solche scheinen vollkommen ausgedient.

Klassischer Krieg – Mord und Totschlag – scheint für die Regierung Merkel schon wieder derart abstrakt, dass alles unternommen wird, um ihn möglichst fix an möglichst vielen „Standorten“ Wirklichkeit werden zu lassen.

Kaum hat man die Patriot-Raketen an der Türkisch-Syrischen Grenze verdrängt, denkt die Bundesregierung Beihilfe zum Mord in Syrien an und gibt sich großzügig wenn es darum geht, Frankreich in Mali dabei behilflich zu sein, Uran für die französische Atomindustrie zu erbeuten. Das alles hat mit dem vorgeschobenen Kampf für Menschenrechte und gegen den Terror wenig zu tun. Im Gegenteil. Auch das wiedervereinigte Deutschland ist längt Teil eines Terrornetzwerkes geworden, das sich NATO nennt und das als verlängerter Arm vor allem US-Interessen vertritt. Mit dem Springer-Stiefel.

Willy Wimmer sieht dieses Land am Vorabend des Weiterlesen…

>