Panama Papers – was kann man daraus lernen?

6. April 2016

Ganz einfach! Bestell die Scheiß Süddeutsche Zeitung ab und all die anderen Lizenz-Medien der Besatzer (falls Du so etwas hast). Schmeiß den Fernseher zum Fenster raus…

Was James Corbett, ein weiterer investigativer Journalist, der immmer sehr gute Analysen zu wichtigen Themen macht, zu den Panama Papers herausgefunden und gelernt hat, kannst Du Dir hier ansehen:

Hier finden sich die Quellenverweise und interessante Kommentare zum Videobeitrag mit ebenfalls wieder vielen Quellenverweisen.

James Corbett hat ein riesiges Netzwerk an freien Journalisten und Subscribern weltweit, die zu einem hohen Informationsniveau betragen, alles kostenlos, Creative Commons also. Also wozu eine Süddeutsche am Kiosk für teures Geld kaufen?

Panama Papers – eine Psychologische Operation der Eliten

6. April 2016

Luke Rudkowski von WeAreChange, ist für mich einer der besten investigativen Journalisten, der ständig unglaublich gute und konfrontative Interviews mit Angehörigen der Eliten, die diesen Planeten beherrschen, führt. Seine journalistischen Recherchen führen regelmäßig zur Aufdeckung sehr interessanter Hintergründe und Zusammenhänge, so auch bei den Panama Papers.

Die weiterführenden Quellenhinweise in der Videobeschreibung und deren logische Schlußfolgerungen sind sehr umfangreich. Eine Recherche, die bei der Süddeutschen Zeitung offensichtlich nicht gemacht wurde, da diese Zeitung ganz sicher in diese Propagandaaktion (vielleicht sogar federführend) eingebunden ist. Von einem Blatt der Transatlantiker kann man nichts anderes erwarten.

Ein Kommentar zu diesem ersten Video von Luke von einem Youtuber zur Thematik Panama Papiere sagt eigentlich alles aus: gesponsert by Open Society Foundations von George Soros. Mehr braucht man eigentlich nicht zu wissen. Wenn einer der übelsten Bewohner dieses Planeten diese Aktion finanziert, MUß etwas daran faul sein. Etwas anderes zu glauben ist Kindergartenniveau. Basta!

Panama Papers – eine humoristische Betrachtung von RT

6. April 2016

Natürlich ist RT ein Staatssender von Rußland. Und natürlich wird dieser im Interesse Rußlands berichten. Was ist daran ein Problem oder gar widernatürlich?

Weil die Staatssender der BRD wie ARD, ZDF, NDR, WDR, RBB, MDR, Deutschlandfunk usw. nicht im Interesse Deutschlands und der Deutschen berichten? Sondern ausschließlich im Interesse der US-Besatzer und Israels?

Kann ja nicht sein, oder?

Jedenfalls ist diese Humoreske zu den Panama Papers gelungen:

>