Obama – warum tut er das?

Ausnahmsweise habe ich mir mal die Demagogen-Runde von Anne Will angesehen. Zum Schlechtwerden. Es war eine Runde mit üblen Lügen und Verdrehungen der Tatsachen. George Orwell läßt grüßen.

Man machte dort die Menschen, die sich um die immer höher steigende Verschuldung in den USA Sorgen machen, für etwas verantwortlich, wofür eigentlich Obama und seine Vorgängerregierungen verantwortlich sind! Das ist krank! Dafür bezahlen Millionen Menschen Millionen an die Firma von Frau Will und merken nicht, daß sie veralbert werden.

In den USA steht ein Rechtsbruch bevor, und dafür, daß Menschen dort permanente Rechtsbrüche nicht mehr zulassen wollen, werden sie übelst beschimpft. Aber wollen wir nicht vergessen, daß das in Europa und der BRD auch zum Tagesgeschäft geworden ist: permanenter Rechtsbruch!

Realität im Streit um die Verschuldungsgrenze ist das hier:

Warum tut das dieser Präsident? Will er kleine private Unternehmer in den Ruin treiben? Es ist fast anzunehmen. Er ist ins Amt gehievt worden durch die Finanzierung von Wall-Street. Da sind kleine Unternehmen uninteressant. Die müssen nur herhalten für seine erpresserischen Spielchen. Hoffentlich wird er bald aus dem Amt gejagt! Damit er nicht mehr jeden Dienstag seine Kill-Liste unterzeichnen kann.

Und vor allem, damit das Freihandelsabkommen, das Obama nun sehr schnell haben will, scheitert. Denn das würde uns den ganzen negativen Dreck von Monsanto und den anderen transnationalen Konzernen aus den USA bescheren.

Das Kettensägenmassaker und wie Sie es verhindern können

1. Sie können Ihr Geld aus dem Papiergeldsystem herausnehmen und in ethisch wertvolle Edelholzaufforstungen investieren, natürlich FSC-zertifiziert. Ich kann Ihnen dazu einen heißen Tip geben.

Eine höhere Rendite als bei allen als ach so “mündelsicher” gepriesenen Geldwerten, wie z.B. die kollabierenden Staatsanleihen, ist Ihnen de facto sicher. Erzielt nicht über Kinderarbeit in den so genannten “Emerging Markets”, sondern über gut bezahlte, sichere Arbeit von gut ausgebildeten Forstleuten.

Na, wäre das nicht etwas für Ihre Brieftasche oder das Gewissen?

 

2. Sie können – das ist meine Bitte an Sie – auch mithelfen, das kurz bevorstehenden KettensägenmassakerWeiterlesen…

Welche Parallele drängt sich mir da gerade auf?

Da kann eine Pressekonferenz doch mal etwas spannend werden. Ein “frecher” niederländischer Journalist erlaubt sich eine Frage an Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich die gleichgeschalteten deutschen “Journalisten”, die auch mit für die vielfältige Desinformation zur Finanzkrise verantwortlich sind, schon lange nicht mehr erlauben. Schauen Sie mal rein in das Video.

Nichts Besonderes könnte man denken. Aber mir fällt da etwas ein. So als kleiner Vorgeschmack auf die in den nächsten Wochen und Monaten kommenden Dinge. Vergeßliche Leute braucht man manchmal…hier ein spannendes Video, welches ich schon am 02. und auch am 20. Juni mit entsprechenden Kommentaren gezeigt habe.

Dankenswerterweise finden sich doch in einigen Medien Informationen zu dieser bezeichnenden Szene.
Berliner Morgenpost und auch Welt online.

Und natürlich nehmen sich Blogger dieser Information an.

2muchin4mation (hat die Artikel gelöscht oder verschoben bzw. die Website ist ganz weg).

Ich kann nur jedem anraten, der über nennenswerte Geldwerte verfügt, sich nicht mehr allzu lange mit Sinieren aufzuhalten, ob die Finanzkrise denn nun schon vorbei sei. Von deutschen Journalisten – zumindest nicht von denen, die zu solchen Pressekonferenzen eingeladen werden (ich will nicht alle über einen Kamm scheren!), werden Sie sicher nicht rechtzeitig erfahren, wann die Finanzkrise richtig beginnt.

Sachwerte sind sicherer als Geldwerte. Sachwerte sind aber nicht gleich Sachwerte. Fragen Sie dazu jemanden, der weit vor den deutschen Mainstream-Medien seinen Kunden über die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise informiert hat! Mich z.B…

1 21 22 23
>