#FakeNews – eine neues Schlagwort der CIA?

Nun, es ist für mich ganz offensichtlich, daß mit neuen, massiv überall auftauchenden Schlagworten Meme gebildet werden, die eine tiefgreifende Beeinflussung der Menschen bezwecken. So ist das auch mit dem Wort #FakeNews .

Eine #FakeNews war z.B. die Nachricht, die von allen Idioten der Massenmedien gern übernommen wurde, daß Rußland die Wahlen in den USA beeinflußt hat. Ja, ich muß so deutlich werden: IDIOTEN! Oder eben bewußte Handlanger eines Kriegskurses in Europa.

Wo ist der Beweis für meine Behauptung? Hören wir dazu den Sprecher des Weißen Hauses und das FBI, reicht das?

Bei seinen Anschuldigungen gegen Rußland im Falle der geleakten Mails aus Hillary Clintons Umfeld zeigt sich das FBI äußerst sicher. Doch wie nun aufgedeckt wurde, haben die Ermittler niemals einen genauen Blick auf die Server des DNC geworfen. Keinen besonders glaubwürdigen Eindruck macht zudem der Pressesprecher des Weißen Hauses, beim Versuch zu erklären, warum Rußland an den Enthüllungen schuld sein soll.

Stop! Ramstein – Videoaufruf von Rainer Braun

„…wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen“

Ramstein ist ein Schwert. DIE Tötungszentrale der USA. Sie befindet sich auf Grund und Boden des wiedervereinigten Deutschlands und hat die zentrale Aufgabe, neben sämtlichen NATO-Angriffskriegen, die gegen Staaten des Mittleren Ostens geführt werden, rund 7.000 Drohnen fernzusteuern.

Ohne Ramstein hätte es die Flüchlingsströme der letzen Jahre Richtung Europa nie gegeben, denn Ramstein ist eine Art Zielfernrohr, ohne das der Soldat am Abzug seine Bomben gar nicht ins Ziel lenken könnte.

Wer bezahlt die Zeche für diesen tagtäglichen Mord? Wer kommt für die Folgeschäden auf, wenn die Angegriffenen beschließen, sich via Terroranschlag an den Komplizen, den Mittätern, denen, die sich wider besseren Wissens wegducken, zu rächen?

Wir! Wir alle! Wenn die NATO-Führungsmacht übermorgen beschließen sollte, Rußland in einen militärischen Konflikt zu verwickeln – die Ukraine war dann nur ein Testballon – wird man in Moskau zuallererst Ramstein ausschalten.

Ob dies mit konventionellen oder taktischen Waffen geschieht, ist dann unerheblich, denn in einem Land wie der BRD mit dutzenden
Atomkraftwerken und industriellen Großanlagen wäre die Wirkung verheerend.

Stoppt diesen Wahnsinn, soweit es in eurer Macht steht. Macht Ramstein dicht!

Vom 10. bis zum 12. Juni wird es ein Aktionswochenende, unter anderem mit einer Menschenkette um Ramstein, geben. Werde Teil dieses Protestmarsches. Sage NEIN zu Ramstein, NEIN zum Krieg, NEIN zu dem, was man nukleare Teilhabe nennt.

Würde dich ein Krieg in Europa, in Deutschland betreffen?

Verhindere ihn. Komm vom 10. bis 12. Juni nach Ramstein. Setz dich zur Wehr gegen eine Regierungspolitik, die dem Militärisch-Industiellen-Komplex hörig ist und die keinerlei Respekt vor dem Willen der Bürger hat.

Zorn ist gut. Mach ihn sichtbar in Ramstein. Unser aller Zeit läuft ab.

„…wer das Schwert nimmt, der soll durchs Schwert umkommen.“

Durch das Schwert wird auch umkommen, wer sich wider besseren Wissens in sein Privatleben zurückzieht und abwartet, was wohl die anderen tun. Es gibt keinen anderen. Es gibt nur uns. Wir alle sind auch für das verantwortlich, was wir zulassen.

Wir wiederholen uns nur ungern, aber: Schließt das Logistikzentrums des organisierten Massenmords. Macht Ramstein dicht!

Textquelle: KenFM

George Friedman: die USA spaltet seit 100 Jahren Deutschland und Rußland

Eine Buchvorstellung in Chikago im Jahre 2014 befördert sehr interessante Aussagen bezüglich der Geopolitk der USA zu Tage.

Beim Chicago Council on Global Affairs hielt der Chef des Think-Tanks Stratfor, George Friedman, einen Vortrag zu seinem neuen Buch: “Flashpoints – The Emerging Crisis in Europe”. Dies ist die Pressekonferenz im Anschluß an seinen Vortrag mit deutschen Untertiteln.

Selten klar und deutlich wie hier wird die US-amerikanische globale Strategie besonders auch in Bezug auf Europa und Deutschland offengelegt.
Was bislang immer noch als Verschwörungstheorie diffamiert wurde, tritt hier klar zutage.

Doch höre und lies selbst (die Übersetzung ist leider nicht immer richtig – stammt nicht von mir). Einfach auf den Link klicken.

Und hier ist die komplette Rede in englischer Sprache ohne deutsche Untertitel unter dem Titel: “Europa, bestimmt für den Konflikt?”

Bücher von George Friedman:

>