Panama Papers – eine humoristische Betrachtung von RT

Natürlich ist RT ein Staatssender von Rußland. Und natürlich wird dieser im Interesse Rußlands berichten. Was ist daran ein Problem oder gar widernatürlich?

Weil die Staatssender der BRD wie ARD, ZDF, NDR, WDR, RBB, MDR, Deutschlandfunk usw. nicht im Interesse Deutschlands und der Deutschen berichten? Sondern ausschließlich im Interesse der US-Besatzer und Israels?

Kann ja nicht sein, oder?

Jedenfalls ist diese Humoreske zu den Panama Papers gelungen:

Wer Grüne wählt, wählt Faschismus und Krieg!

Harter Tobak, was? Aber ganz einfach zu beweisen. Jedem kann bekannt sein, daß es die Grünen gemeinsam mit der SPD (Wer hat uns verraten? – Sozialdemokraten!) waren, die uns in den völkerrechtswidrigen Krieg mit dem früheren Jugoslawien hineinlogen. Jetzt sind sie gemeinsam mit de facto allen anderen etablierten Parteien an der Hetze gegen Rußland und Syrien beteiligt, was sogar kurzfristig in einen 3. Weltkrieg führen kann.

Und Beispiele für faschistische Anwandlungen dieser olivgrünen Partei gibt es zu Hauf. Z.B. Holocaust-Anwandlungen, nein natürlich nicht gegen Juden, sondern gegen Deutsche!

Oder was bedeuten solche Zitate?

„Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

Daniel Cohn-Bendit – Abgeordneter der Grünen im Europaparlament und bekennender Kindererotiker

“Ich finde Deutschland zum Kotzen”

Jutta Ditfurth – frühere Grüne und noch voll vom Gift dieser Ideologie

„Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht paßt, müssen Sie woanders hinziehen.“

Nargess Eskandari-Grünberg – Grüne und Integrationsdezernentin

„Deutsche Helden müßte die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”

und

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland heraus geleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Joseph Martin Fischer – Grüner, ehemaliger Turnschuh-Außenminister und Stiefellecker von Ex-Kollegin Madeleine Albright, für die die lügenhafte Sanktions- und Kriegspolitik gegen den Irak es wert war, daß 500.000 irakische Kinder starben.

„Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“

und

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

Cem Özdemir

„Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”

oder

„Türkei ist für mich zweite Heimat, ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik.“

Claudia Roth

„Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

oder

„Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.”

Jürgen Trittin

Und man könnte diese Liste noch endlos fortsetzen! Welcher einigermaßen normal denkende Deutsche, welche einigermaßen normal denkende Deutsche kann solch einen Abschaum wählen?

Und was bedeuten diese Vorgänge? Wer grün wählt, wählt auch Lüge, Intolerenz, Gewalt und Terror! So eine Partei braucht kein Mensch!

Wenn Du überhaupt wählen gehst, wähle die Alternative für Deutschland. Aber glaube nicht, daß dann automatisch alles gut wird…

Samstagskundgebung in Klingenthal

Auch in Klingenthal finden sich Menschen ein, um gegen den Asylwahnsinn der Regierung und der böswilligen oder zu gutwilligen Helferlein zu protestieren. Mutige Menschen, die nicht nur Kritik, sondern auch äußerst üble Beschimpfungen und Angriffe einstecken müssen.

Man redet sich den Frust von der Seele. Wem gehört die Presse, die die Hetze gegen Protestierende machen? Wortverdrehungen werden kritisiert. Zahlen zum Umsatz der Asylindustrie und der Pharmaindustrie im Zusammenhang mit den Neuzugängen genannt.

Allerdings kann ich der verbitterten Art und Weise und auch einigen Aussagen des ersten Redners nicht zustimmen, z.B. beim Unternehmerbashing.

Mein Kommentar dazu: “Nicht durcheinanderwerfen: Manager von Großkonzernen und Unternehmer. Ohne Unternehmer läuft nichts. Daran ist ja wohl die DDR untergegangen, u.a. an der fehlenden und unterdrückten Initiative von Unternehmern. Und bei Unternehmern muß man dann auch noch differenzieren.”

Eine gute Rede eines AfD-Abgeordneten schließt sich an mit vielen Informationen zu u.a. Energiewende und Rußlandsanktionen.

>